Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

China Market Insider Neuer 15-Jahresplan: China will mehr E-Autos exportieren

Autor / Redakteur: Henrik Bork* / Lena Bromberger

Chinesische Autohersteller sollen künftig mehr E-Autos exportieren. OEMs können dabei auf Staatshilfen hoffen. Vor allem Europa ist zum Zielmarkt geworden.

Firmen zum Thema

Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet die »Automobil Industrie« regelmäßig über den chinesischen Automobilmarkt.
Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet die »Automobil Industrie« regelmäßig über den chinesischen Automobilmarkt.
(Bild: Deposit Photos)

Chinas Regierung hat eine Export-Offensive für E-Autos gestartet. In einem neuen 15-Jahresplan, der gerade in Peking veröffentlicht worden ist, hält sie heimische Hersteller dazu an, stärker auf internationalen Märkten aktiv zu werden. Die Zentralplaner der Volksrepublik kündigen sogar „Anleitungen“ für die Autokonzerne bei der Entwicklung von Marketing-Plänen zur Eroberung ausländischer Märkte an.

Marktbeobachter raten, die Absichtserklärungen der chinesischen Planungsbürokraten nicht zu unterschätzen.

Teil des New-Energy-Vehicles-Plans

Der neue Fokus auf Exporte ist Teil des „Entwicklungsplanes für New Energy Vehicles (2021 bis 2035)“, den der Staatsrat am Montag (2. November) in Peking veröffentlicht hat. Der Staatsrat ist das höchste Gremium der chinesischen Regierung, und mit dem Begriff New Energy Vehicles oder NEV sind in China E-Autos, Plug-in-Hybride und Fahrzeuge mit Brennstoffzellen gemeint. Die Börsenkurse führender Autokonzerne in China sind nach der Veröffentlichung gestiegen.