Suchen

Elektronik Neues Handerkennungssystem für Lenkräder entwickelt

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Der Automotive Dienstleister Guttersberg hat ein Warnsystem entwickelt, dass die kontinuierliche Aktivität des Fahrers am Lenkrad überwacht und gegebenenfalls in Notsituationen eingreift.

Firma zum Thema

Das System kann bei Notsituationen selbstständig eingreifen und Fahrerassistenzsysteme zuschalten.
Das System kann bei Notsituationen selbstständig eingreifen und Fahrerassistenzsysteme zuschalten.
(Foto: Guttersberg)

Die Guttersberg Consulting GmbH hat ein Handerkennungssystem für Lenkräder entwickelt, mit dem die Aktivität des Fahrers fortlaufend überprüft werden kann. Dabei ist es unerheblich, ob er das Lenkrad mit den Händen, Fingern oder eventuell nur den Knien lenkt. Das System überwacht den Kontakt und soll in Notfällen über die die automatische Aktivierung des Spurhalteassistenten oder später dem Autopiloten bei automatisierten Fahrzeugen eingreifen.

Weitere Applikationen steuerbar

Das Sensorsystem soll auch für „Hot-Spot Positionen“ auf dem Lenkrad programmiert werden können. Damit sollen verschiedene Applikationen, wie Anrufannahmen, Blinker, Navigation, Notfall, Unterhaltung oder Kommunikationssysteme zu steuern sein. Das patentierte System besteht aus mehreren Folien, die eine Handberührung in ein auswertbares Schaltsignal umwandeln.

(ID:43577790)