Suchen

Automobilzulieferer

Neues Joint Venture von Benteler und Faway in China

| Redakteur: Nayomi Polcar

Benteler und Faway haben am Montag (4. Juni) ein Joint Venture in China gegründet. Die neue Gesellschaft heißt Faway Benteler Automotive Components und stellt Press-, Warmumform- und Aluminiumteile sowie Fahrwerksysteme her.

Firmen zum Thema

Benteler unterzeichnet in Tianjin, China, einen Joint-Venture-Vertrag mit Faway, einer Tochtergesellschaft der FAW-Gruppe.
Benteler unterzeichnet in Tianjin, China, einen Joint-Venture-Vertrag mit Faway, einer Tochtergesellschaft der FAW-Gruppe.
(Bild: Benteler)

Benteler Automotive und Faway Automobile Components, eine Tochtergesellschaft des chinesischen Staatsunternehmens First Automotive Works (FAW), haben ein Joint Venture gegründet. Die Unterzeichnung des Vertrags fand am Montag (4. Juni) in Tianjin, China statt. Die Veranstaltung markiert den offiziellen Startpunkt der neuen Gesellschaft Faway Benteler Automotive Components (Tianjin). Mit dem Gemeinschaftsunternehmen stärkt Benteler seine Präsenz in der Region Asien/Pazifik. „Ab sofort betreiben wir landesweit zwölf Standorte. Durch unser Joint Venture mit Faway orientieren wir uns an den lokalen Bedürfnissen unserer Kunden“, sagt Laurent Favre, CEO Benteler Automotive.

Neues Werk in China

Das neue Werk in Tianjin wird nach eigenen Angaben im Juni 2018 in Betrieb genommen. Es soll eine Fläche von 29.000 Quadratmetern haben, wovon 26.000 Quadratmeter als Produktionsfläche dienen. Dort werden Press-, Warmumform- und Aluminiumteile sowie Fahrwerksysteme für FAWs Joint Ventures mit VW, Audi, Toyota und seine lokale Marke Hongqi, Benteng gefertigt. Das neue Werk beschäftigt mehr als 120 Mitarbeiter. Laut Benteler soll diese Zahl bis 2020 auf rund 400 ansteigen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45341597)