Suchen

Zulieferer

Preh IMA Automation erhält eigenen Standort

| Autor/ Redakteur: Jens Scheiner / Jens Scheiner

Die Preh IMA Automation, eine Tochtergesellschaft von Preh, erhält einen eigenen Firmensitz mit einer Produktionsfläche von 10.000 m2. Die Investitionen belaufen sich auf über zehn Millionen Euro.

Firmen zum Thema

Die Preh Ima Automation bekommt einen eigenen Firmensitz mit einer Produktionsfläche von 10.000 Quadratmetern.
Die Preh Ima Automation bekommt einen eigenen Firmensitz mit einer Produktionsfläche von 10.000 Quadratmetern.
( Foto: Pia )

Preh hat für seine Tochtergesellschaft Preh IMA Automation (PIA) grünes Licht für einen eigenständigen Standort in Bad Neustadt gegeben. Am neuen Standort entstehen Arbeitsplätze für die derzeit 215 PIA-Mitarbeiter sowie eine Produktionsfläche mit 10.000 m2. Der Umzug zum neuen Firmensitz soll voraussichtlich bis Ende 2018 erfolgen. In den Neubau investiert der Zulieferer nach eigenen Angaben über zehn Millionen Euro. Außerdem plant die Geschäftsführung von Preh die Automationssparte bis zum Sommer dieses Jahres eigenständig als eigenen Unternehmensbereich aufzustellen.

PIA-Geschäftsführer Günter Brosch: „Wir bearbeiten unsere Märkte bereits heute schon mit einem hohen Maß an Eigenständigkeit. Angesichts unseres starken Wachstums ist es insofern nur konsequent, dass wir unsere Prozesse und Abläufe an einem eigenen Standort vollständig auf unsere Bedürfnisse zuschneiden können und gleichzeitig Raum für unsere weiteren Expansionspläne schaffen. Hinzu kommt, dass wir mit unseren Töchtern in Amberg, USA und China inzwischen eine Größe erreicht haben, die eine Aufstellung als eigenständiger Unternehmensbereich innerhalb der Joyson Gruppe sinnvoll macht.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44618497)

Dräxlmaier; Joyson Safety Systems; Hengst; PIA Automation Austria; Preh; ; Pia; Jens Scheiner/»Automobil Industrie«; Audi; Opel; Salewski/Munda; Elring Klinger; Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover; IAV; Patrick Langer, KIT; CSI Entwicklungstechnik; Composites Europe; Wilfried Wulff/BMW; Novelis; Daimler; Edag