Emissionstest Prüfkammer für schwere Nutzfahrzeuge eröffnet

Redakteur: Thomas Günnel

Der Dienstleister UTAC hat in Großbritannien eine klimatisierbare Anlage für Emissionstests schwerer Nutzfahrzeuge eröffnet; auch solche mit Elektro- oder Wasserstoffantrieb.

Firma zum Thema

In der Temperaturkammer kann UTAC die Triebstränge schwerer Nutzfahrzeuge testen.
In der Temperaturkammer kann UTAC die Triebstränge schwerer Nutzfahrzeuge testen.
(Bild: UTAC)

Der Dienstleister UTAC hat eine klimatisierbare Emissionstestkammer für schwere Nutzfahrzeuge eröffnet. Sie eignet sich für doppel- und dreiachsige Off-Highway- und Nutzfahrzeuge, Busse und Reisebusse mit einem Radstand bis acht Meter und bis zu 20 Tonnen Achsgewicht – und einer Beladung von bis zu 60 Tonnen.

Die Tests umfassen auch die Simulation von Emissionen im praktischen Fahrbetrieb (RDE) und zum Beispiel den Kraftstoffverbrauch von Wasserstoff-Brennstoffzellenfahrzeugen und den Energieverbrauch und die Reichweite von Elektrofahrzeugen.

Die Kammer ist ausgestattet mit einer Wägekammer für Partikelfilter und einem Vier-Phasen-Beutelanalysesystem; und klimatisierbar zwischen -20 °C und 50 °C. Damit sind zum Beispiel Kaltstart-Leistungstests möglich, oder HLK-Beschlag- und Entfrostungstests (HLK, Heizung, Lüftung, Klima) für öffentliche Verkehrsmittel, Militär- und Nutzfahrzeuge.

Die neue VTEC-Anlage von UTAC auf dem Testgelände in Millbrook, Großbritannien.
Die neue VTEC-Anlage von UTAC auf dem Testgelände in Millbrook, Großbritannien.
(Bild: UTAC)

Außerdem können die Ingenieure extreme Umgebungstests von Spezialtransportern durchführen, zum Beispiel arktische Erkundungsfahrzeuge. Die Anlage befindet sich auf dem Testgelände des Dienstleisters in Millbrook, Großbritannien.

(ID:47643269)