Suchen

Wirtschaft Razzia bei Porsche

| Autor/ Redakteur: deg/Ampnet / Sven Prawitz

Das Landeskriminalamt sowie die Staatsanwaltschaft und die Steuerfahndung durchsuchten heute (27. Mai) Räumlichkeiten bei Porsche. Es geht um den Verdacht auf Untreue und Bestechung.

Firmen zum Thema

Beim Automobilhersteller Porsche gab es heute morgen eine groß angelegte Razzia.
Beim Automobilhersteller Porsche gab es heute morgen eine groß angelegte Razzia.
(Bild: Porsche)

Beim Automobilhersteller Porsche gab es heute morgen eine groß angelegte Razzia. Das LKA sowie die Staatsanwaltschaft und die Steuerfahndung durchsuchten Räumlichkeiten bei Porsche und in Finanzbehörden sowie Privatwohnungen mutmaßlich Beteiligter. Laut Medienberichten habe ein Beamter des Konzernprüfungsamtes Stuttgart Vorteile angenommen und im Gegenzug geheime Informationen an einen Steuerberater der Porsche AG herausgegeben.

Verdacht gegen Betriebsratsmitglied

Ein zusätzlicher Verdacht bestehe gegen ein ehemaliges Betriebsratsmitglied, dem unverhältnismäßig hohe Vergütungen gezahlt worden seien. Gegen fünf Mitarbeiter und den Steuerberater besteht der Verdacht der Untreue.

Insgesamt 176 Kräfte vom LKA Baden-Württemberg und den Polizeipräsidien Stuttgart, Aalen, Karlsruhe und Ludwigsburg, sowie zehn Staatsanwälte wirkten bei der Razzia mit.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45950713)