Suchen

Elektronik Siemens kooperiert mit ARM

Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Siemens arbeitet künftig mit ARM zusammen. Gemeinsam wollen die Unternehmen helfen, System-on-Chip-Designs und Software-Stacks schneller zu verifizieren.

Firmen zum Thema

(Bild: Siemens)

Siemens Digital Industries Software hat eine Partnerschaft mit dem Halbleiter-IP-Anbieter ARM angekündigt. Ziel der Zusammenarbeit sei es, moderne IP-Blöcke, Methoden, Prozesse und Werkzeuge zusammenzuführen. Die Unternehmen wollen so den Automobilherstellern und Zulieferern helfen, ihre Plattformen der nächsten Generation schneller zu entwickeln. Die Partnerschaft fokussiere sich auf die Entwicklung von Plattformen für aktive Sicherheit, fortschrittliche Fahrerassistenz, Infotainment im Fahrzeug, digitale Cockpits, Fahrzeug-zu-Fahrzeug- und Fahrzeug-zu-Infrastruktur-Kommunikation sowie selbstfahrende Fahrzeuge.

Die Kombination des digitalen Zwillings in der „Pave 360-Umgebung“ von Siemens und den ARM IP-Blöcken unterstütze präzise Modellierungstechniken – von den Sensoren und ICs bis hin zur Fahrzeugdynamik und der Umgebung, in der das Fahrzeug arbeitet. Durch die Nutzung von ARM IP zusammen mit den ARM Automotive-Enhanced-Produkten für funktionale Sicherheit, sollen digitale Zwillinge ganze Software-Stacks ausführen können.

Mithilfe von Siemens Pave 360 und ARM Automotive IP könnten Automobilhersteller und Zulieferer Subsystem- und System-On-Chip-Designs simulieren und verifizieren. Die Automotive IP von ARM soll bei der Entwicklung von Silizium für sicherheitskritische Anwendungen helfen und dieses für die gesamte Automobil-Zulieferkette verfügbar machen.

(ID:46324228)