Suchen

Elektronik ST Microelectronics und Sanken kooperieren bei Power-Modulen

Redakteur: Lena Bromberger

Die Halbleiterunternehmen ST Microelectronics und Sanken wollen gemeinsam intelligente Power-Module für Hochspannungs-Produkte im Industrie und Automotive-Bereich entwickeln.

Firma zum Thema

Die kombinierte Expertise beider Unternehmen im Bereich der Power-Bauelemente sollen Module von herausragender Leistungsfähigkeit hervorbringen.
Die kombinierte Expertise beider Unternehmen im Bereich der Power-Bauelemente sollen Module von herausragender Leistungsfähigkeit hervorbringen.
(Bild: STMicroelectronics)

Der Halbleiterhersteller ST Microelectronics kooperiert mit Sanken auf dem Gebiet der intelligenten Power-Module (IPM). Beide Unternehmen wollen Industrie-Module für 650 V/50 A und 1.200 V/10 A entwickeln, die gemeinsam vermarktet werden.

Die automobiltauglichen Module eignen sich beispielsweise für Hochspannungs-Kompressoren, -Pumpen und -Kühlerlüfter. Entwicklungsmuster der Industrie-IPMs werden ab März 2021 verfügbar sein und schon kurz danach in die Produktion gehen. Entwicklungsmuster der Automotive-Versionen wird es ab dem zweiten Halbjahr 2021 geben.

Die technischen Merkmale der IPMs

In die neuen IPMs ist eine komplette Wechselrichterstufe integriert, bestehend aus sechs kurzschlussfesten IGBTs samt Freilaufdioden, den zugehörigen High-Side- und Low-Side-Treibern – alles eingebaut in ein einziges Gehäuse. Gerüstet für hart schaltende Anwendungen bis 20 kHz, enthalten die Module eingebaute Schutz- und Steuerungsfunktionen. Dazu gehören Bootstrap-Dioden, ein Kurzschlussschutz, eine Unterspannungs-Sperre für die Gatetreiber, ein 100-kOhm-Thermistor zur Temperaturüberwachung und ein Fehlerschutz-Komparator.

ST Microelectronics ist Aussteller auf der virtuell stattfindenden Messe Electronica.

(ID:46958642)