Suchen

Wirtschaft Teamviewer kauft Ubimax

| Redakteur: Sven Prawitz

Nach einem finanziell erfolgreichen ersten Halbjahr 2020 entschied sich das IT-Unternehmen Teamviewer den Wearable-Spezialisten Ubimax zu übernehmen.

Firmen zum Thema

Datenbrillen von Ubimax werden unter anderem beim Lagern und Kommissionieren eingesetzt.
Datenbrillen von Ubimax werden unter anderem beim Lagern und Kommissionieren eingesetzt.
(Bild: Ubimax)

Das Technologieunternehmen Teamviewer will Ubimax für fast 137 Millionen Euro übernehmen. Die Transaktion wird voraussichtlich im dritten Quartal 2020 abgeschlossen. Mit der Akquise des Herstellers von Wearable-Computing- und Augmented-Reality-Produkten soll sich der Zielmarkt von Teamviewer eigenen Angaben zufolge um zehn Milliarden Euro auf 40 Milliarden Euro bis zum Jahr 2023 vergrößern.

Das Technologieunternehmen will das Portfolio von Ubimax nutzen, um eigene Projekte, wie eine AR-Anwendung für Mobiltelefone und Tablets, auszubauen. Im Großkundensegment will Teamviewer außerdem von Kunden des AR-Spezialisten wie Deutsche Post DHL, BMW und Coca Cola profitieren.

Über Ubimax

Das Unternehmen wurde 2014 in Bremen gegründet. Ubimax beschäftigt etwa 90 Mitarbeiter an vier Standorten in Deutschland sowie in den USA und Mexiko.

(ID:46724944)