Automobilzulieferer Timken übernimmt Beka

Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Timken übernimmt Beka, einen bayrischen Anbieter automatischer Schmiersysteme. Der Automobilzulieferer kann damit der zweitgrößte Hersteller industrieller automatischer Schmiersysteme werden.

Anbieter zum Thema

Timken produziert unter anderem Wälzlager für die Automobilindustrie.
Timken produziert unter anderem Wälzlager für die Automobilindustrie.
(Bild: Timken)

Timken hat die bereits angekündigte Übernahme von Beka, einen Anbieter automatischer Schmiersysteme mit Sitz im oberfränkischen Pegnitz abgeschlossen. Der Kaufpreis beträgt dem Zulieferer zufolge rund 148 Millionen Euro.

Timken wird zweitgrößter Hersteller industrieller automatischer Schmiersysteme

Beka bedient verschiedene Industriebranchen, darunter Wind, Lebensmittel und Getränke, Schienenverkehr, On- und Off-Highway sowie andere verfahrenstechnische Industriezweige. Für das Gesamtgeschäftsjahr 2019 erwartet das Unternehmen Umsatzerlöse in Höhe von rund rund 121 Millionen Euro. Mit der Akquisition kann Timken Industrie-Einschätzung zufolge der zweitgrößte Hersteller industrieller automatischer Schmiersysteme werden. Gegenüber manuellen Schmiermethoden sollen diese laut Timken die Zuverlässigkeit von Maschinen verbessern, dabei gleichzeitig Umweltbelastung durch Überschmieren verringern und die Gesamtbetriebskosten

senken.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46221913)