Automobilzulieferer Trumpf schließt Übernahme von Philips Photonics ab

Autor Jens Scheiner

Mit Wirkung zum 1. April 2019 hat Trumpf die im Dezember 2018 angekündigte Übernahme des Photonics-Geschäfts von Philips abgeschlossen. Damit entsteht das neue Geschäftsfeld Trumpf Photonic Components.

Anbieter zum Thema

Mit Wirkung zum 1. April 2019 hat Trumpf die im Dezember 2018 angekündigte Übernahme des Photonics-Geschäfts von Philips abgeschlossen.
Mit Wirkung zum 1. April 2019 hat Trumpf die im Dezember 2018 angekündigte Übernahme des Photonics-Geschäfts von Philips abgeschlossen.
(Bild: Trumpf)

Trumpf hat das in Ulm ansässige Unternehmen Philips Photonics mit Wirkung zum 1. April 2019 nun offiziell übernommen. Unter der Firmierung Trumpf Photonic Components entsteht ein neues Geschäftsfeld. Die Geschäftsführung übernehmen Lutz Aschke und Joseph Pankert. Aschke war seit 2016 CFO des Geschäftsbereichs Lasertechnik der Trumpf Gruppe. Pankert leitet seit 2009 Philips Photonics.

Mit der jetzt erfolgten Übernahme erweitert Trumpf zusätzlich zum bereits bestehenden Geschäft mit Hochleistungsdiodenlasern ein neues Marktsegment. Die Laserdioden von Philips Photonics werden in Smartphones, in der digitalen Datenübertragung sowie in Sensoren für das autonome Fahren eingesetzt.

Photonics wurde im Jahr 2000 gegründet – rund 280 Mitarbeiter produzieren in Ulm die Laserdioden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45840204)