Geschäftszahlen 2020 Valmet: Positiver Cashflow trotz Umsatzeinbruch

Redakteur: Tanja Schmitt

Auch Valmet Automotive hatte im vergangenen Jahr coronabedingt mit Produktionsausfällen und Umsatzrückgängen zu kämpfen. Zu einem positiven Cashflow hat es dennoch gereicht.

Firmen zum Thema

Die Produktion im Batteriewerk Salo in Finnland.
Die Produktion im Batteriewerk Salo in Finnland.
(Bild: Valmet)

Valmet Automotive veröffentlichte heute (29. April) seine Geschäftszahlen für das vergangene Jahr. Der Nettoumsatz lag bei rund 500 Millionen Euro (2019: 600 Millionen) – und war damit 17 Prozent niedriger als im Vorjahr. Der Umsatz einschließlich aller fakturierten Komponenten betrug 2,4 Milliarden Euro (2019: 2,9 Milliarden). Die Corona-Pandemie sorgte im zweiten und dritten Quartal für Produktionsausfälle.

Das Betriebsergebnis aus den fortgeführten Geschäftsbereichen lag bei 21,7 Millionen Euro (2019: 27,0 Millionen). Außerdem vermeldete der Zulieferer trotz zahlreicher Investitionen mit zwölf Millionen Euro einen positiven Cashflow.

Valmet investierte unter anderm in die finnischen Werke in Salo und Uusikaupunki. Auch in die deutschen Testkapazitäten für Batterien floss Geld.

(ID:47376459)