China Market Insider Verpassen deutsche Autohersteller den Anschluss?

Autor / Redakteur: Henrik Bork* / Sven Prawitz

BMW und Daimler meldeten Rekordzahlen – der Luxusmarkt in China boomt. Doch das Bild trügt: Insgesamt geht der Marktanteil deutscher OEMs zurück und in einem Bereich läuft es richtig schlecht.

Die 7er-Modellreihe ist für BMW eines der wichtisten Produkten für den chinesischen Markt.
Die 7er-Modellreihe ist für BMW eines der wichtisten Produkten für den chinesischen Markt.
(Bild: Daniel Kraus/BMW)

Viel besser könnte es für BMW in China gerade nicht laufen. Die Münchner haben in der Volksrepublik im ersten Halbjahr ein historisches Spitzenergebnis erzielt. Der Umsatz ist um 42 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen, zeigt die jüngste Statistik des chinesischen Passagierwagen-Verbandes CPCA.

Chinesischer Markt – Deutsche E-Autos fahren hinterher.

Tagesschau

Mit gut 460.000 verkauften Autos ist BMW im ersten Halbjahr die stärkste Premium-Marke in China, noch vor Mercedes-Benz. Die Stuttgarter erzielten zwar ebenfalls ein beeindruckendes Ergebnis in China, konnten ihren Umsatz jedoch im Vergleichszeitraum „nur“ um knapp 28 Prozent steigern und verkauften rund 25.000 Autos weniger als BMW.