Suchen

Produktion

Volkswagen ordnet seine Getriebeproduktion neu

| Redakteur:

Das neue Handschaltgetriebe der Wolfsburger soll von Seat Componentes gefertigt werden. Mit dem Produktionsstart will VW seine Getriebeherstellung neu sortieren.

Firmen zum Thema

Seat Componentes hat bereits mit der Fertigung des neuen Getriebes MQ281 begonnen.
Seat Componentes hat bereits mit der Fertigung des neuen Getriebes MQ281 begonnen.
( Bild: Volkswagen )

Volkswagen sortiert die Getriebeproduktion neu: Das neue Sechsganggetriebe soll von Seat Componentes in El Prat de Llobregat (Spanien) und Córdoba (Argentinien) gefertigt werden. Die Wolfsburger planen 450.000 Einheiten pro Jahr. Christian Vollmer, Seat Vice President Produktion und Logistik: „Mit diesem neuen Getriebe können wir die Produktionsobergrenze auf bis zu 3.500 Einheiten pro Tag erhöhen und stellen die Anlage damit als Referenzzentrum für Effizienz, Produktivität und Qualität auf.“

Währenddessen wurde die Produktion des Schaltgetriebes MQ200 im Schwerpunkt nach Mlada Boleslav (Tschechische Republik) zu Skoda Components verlegt. Im gleichen Zuge konzentriert sich das Komponentenwerk Kassel nun ganz auf die Produktion des Direktschaltgetriebes DSG und vor allem auf die Fertigung des E-Antriebs für die künftigen Fahrzeuge des modularen Elektrobaukastens (MEB).

Der Vorstandschef von Volkswagens Zuliefersparte Konzern Komponenten, Thomas Schmall, glaubt, dass die Neuordnung Freiräume schaffe, die man im Konzern dringend für die Transformation zur Elektromobilität brauche.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46029038)

Volkswagen AG; Seat; Audi AG; Volkswagen; ; Byton; Continental; Mini; Elring Klinger; Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover; IAV; Patrick Langer, KIT; Porsche; Christoph Schönbach/Magna; Röchling Automotive; BBS Automation; CSI Entwicklungstechnik; Composites Europe; Wilfried Wulff/BMW; Novelis; Opel