Suchen

Neue Modelle Volvo XC90 sprengt Erwartungen

| Autor / Redakteur: Julia Mauritz / Jens Scheiner

Volvo ist von der hohen Nachfrage nach dem Premium-SUV XC90 überrascht worden. Allein in Deutschland konnten Mitte Juli bereits gut 5.000 Kundenbestellungen vermeldet werden – bei einem geplanten Kontingent von 4.300 Einheiten für das Gesamtjahr 2015.

Firmen zum Thema

Der neue Volvo XC90 kommt weltweit gut an.
Der neue Volvo XC90 kommt weltweit gut an.
(Foto: Volvo)

Wie Volvo-Vizepräsident Alain Visser mitteilte, haben die Verantwortlichen mit etwa 50.000 XC90-Verkäufen weltweit gerechnet, doch wenige Wochen nach dem Marktstart im Juni seien bereits 51.000 Bestellungen eingangen. Die hohe Nachfrage nach dem mindestens 53.400 Euro teuren SUV stellt den Hersteller und viele Ländergesellschaften vor eine besondere Herausforderung: Die Kunden bis zur Auslieferung mobil zu halten. Laut Volvo-Deutschland-Geschäftsführer Thomas Bauch werde man hierzulande den XC-90-Käufern bis zur Auslieferung eine adäquate Ersatzmobilität anbieten. Konkret bietet Volvo Financial Service den Fremdfabrikatsfahrern, deren Leasingvertrag vor der XC-90-Übergabe ausläuft, ein besonders flexibles Leasingangebot an.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 23 Bildern

Alain Visser geht davon aus, dass sich die Liefersituation des XC90 auf Sicht wieder normalisieren wird. Die Produktionskapazität im schwedischen Werk Torslanda, wo der XC90 vom Band rollt, soll erhöht werden. Jüngst hatte der schwedische Hersteller 1.500 zusätzliche Werksmitarbeiter rekrutiert.

Für 2015 sind 500.000 Neuwagenverkäufe geplant

Mit dem Geschäftsverlauf bei Volvo in diesem Jahr ist Alain Visser sehr zufrieden: „Wir hatten erst im zweiten Halbjahr mit einem Wachstum gerechnet, weil die neuen Modelle erst im Sommer auf den Markt gekommen sind, aber tatsächlich sind unsere Neuzulassungen bereits im ersten Halbjahr um vier Prozent gestiegen.“

Im Gesamtjahr will der schwedische Hersteller weltweit erstmals mehr als 500.000 Neuwagen verkaufen – ein Plus von 50.000 Einheiten im Vergleich zum Vorjahr. Bis 2020 stehen 800.000 Einheiten auf dem Verkaufsplan. „Unser stark produktgetriebener Wachstumsplan ist zwar ambitioniert, aber realistisch“, sagt Alain Visser. Bis 2020 will der schwedische Hersteller seine komplette Modellfamilie erneuert haben.

(ID:43543239)