Suchen

Automatisiertes Fahren

VW investiert in Ride-Hailing-Service in Israel

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Volkswagen, Mobileye und Champion Motors investieren in Israel: Gemeinsam wollen sie einen Ride-Hailing-Service mit selbstfahrenden Elektrofahrzeugen auf den Markt bringen.

Firmen zum Thema

VW, Mobileye und Champion Motors wollen ein Mobility-as-a-Service mit selbstfahrenden Fahrzeugen auf den Markt zu bringen.
VW, Mobileye und Champion Motors wollen ein Mobility-as-a-Service mit selbstfahrenden Fahrzeugen auf den Markt zu bringen.
( Bild: Volkswagen )

VW, Mobileye und Champion Motors wollen ein Joint Venture gründen. Dieses soll ab dem Jahr 2019 den ersten Ride-Hailing-Service mit selbstfahrenden Fahrzeugen – auch Mobility-as-a-Service genannt – in Israel entwickeln. Die Zusammenarbeit stehe unter Vorbehalt der Zustimmung durch die Behörden. Der Projektvorschlag der Unternehmen unter dem Namen „New Mobility in Israel“ wurde gestern (29. Oktober) von der israelischen Regierung auf dem „Smart Mobility Summit 2018“ in Tel Aviv angenommen.

Realbetrieb bis 2022

Wie VW mitteilt, unterstützt die israelische Regierung das Projekt in drei Hauptbereichen: rechtliche Unterstützung, gemeinsame Nutzung der Infrastruktur und Verkehrsdaten sowie Zugang zu Infrastruktur. „New Mobility in Israel“ dient für Volkswagen, Mobileye und Champion Motors als Pilotbetrieb, um Mobility-as-a-Service in Israel mit selbstfahrenden Elektrofahrzeugen zu erproben und schrittweise einzuführen. Das Projekt soll Anfang 2019 starten und im Jahr 2022 den Realbetrieb erreichen.

Der Weg zum Komplettpaket

VW stellt nach eigenen Angaben die Elektrofahrzeuge für den Service bereit, während Champion Motors den Flottenbetrieb und das „Fleet Control Center“ umsetzen wird. Mobileye soll sich mit seiner Steuerung, einem sogenannten Level-4-SDS-Kit, einbringen. Gemeinsam wollen die Unternehmen die Mobilitätsplattform und Dienstleistungen, sowie andere Mobility-as-a-Service-Angebote entwickeln. So soll ein Mobility-as-a-Service Komplettpaket entstehen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45573884)