Suchen

Karosserie Webasto liefert Smart-Panoramadach mit Infrarot-Absorption

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Der neue Smart Fortwo erhält ein transparentes Dach aus dem Leichtbauwerkstoff Polycarbonat.

Firma zum Thema

Das neue Panoramadach von Webasto wiegt 50 Prozent weniger als Stahl.
Das neue Panoramadach von Webasto wiegt 50 Prozent weniger als Stahl.
(Foto: Daimler )

Der Automobilzulieferer Webasto fertigt für den neuen Smart Fortwo ein neues Panoramadach aus Polycarbonat. Die 1,2 Quadratmeter große transparente Dachscheibe lässt viel Licht in den Innenraum des Zweisitzers und soll so eine optische Verlängerung der Frontscheibe schaffen.

Um den Fahrzeuginnenraum nicht zu stark aufheizen zu lassen, verwendet Webasto eine Infrarot-Absorption. In das Polycarbonat-Granulat wurden schon in der Produktion Infrarotstrahlen-Absorber integriert. Der kühlere Innenraum benötigt zudem weniger Energie für die Nutzung der Klimaanlage. Die Gewichtseinsparung im Vergleich zu Glas liegt bei 50 Prozent, die Kunststoffscheibe wiegt nur noch 9,8 Kilogramm und erwirkt zudem eine bessere Fahrdynamik, da der Schwerpunkt des Fahrzeugs nach unten verlagert wird.

Makrolon und Polycarbonat

Das Dach wird mittels Zweikomponenten-Spritzprägen hergestellt. Neben dem transparenten Makrolon AG2677 kommt als zweite Komponente schwarz eingefärbtes Polycarbonat-ABS-Blend Bayblend T95 MF zum Einsatz. Es ermöglicht den Einbau zusätzlicher Funktionen wie zum Beispiel Schraubdome an der Unterseite des Daches. An ihnen wird das stufenlos verstellbare Stoffrollo befestigt, mit dem die Helligkeit im Fahrzeuginneren gesteuert werden kann. Eine Lackbeschichtung soll das Panoramadach gegen Kratzer und Witterungseinflüsse beständig machen. Laut Webasto ist das Dachsystem das weltweit größte spritzgegossene, transparent beschichtete Autodach mit Infrarot-Absorber.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43150357)