Suchen

Automobilzulieferer

Webasto und Wanxiang entwickeln Batteriemodule

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Webasto und Wanxiang haben eine Kooperation für den chinesischen Markt vereinbart. Die Automobilzulieferer wollen zuerst an der Entwicklung und Produktion von Batteriemodulen für das Nutzfahrzeug-Batteriesystem von Webasto arbeiten.

Firmen zum Thema

Das Webasto-Werk in Shanghai.
Das Webasto-Werk in Shanghai.
(Bild: Webasto)

Webasto und Wanxiang A123, Hersteller von Lithium-Ionen-Batterien, beabsichtigen eine langfristige Zusammenarbeit. Ein erstes gemeinsames Projekt soll die Entwicklung und Produktion eines Batteriemoduls sein, das für den chinesischen Markt in Webastos Batteriesystem für Nutzfahrzeuge integriert wird.

Vorteil: Verkürzter Produktentwicklungsprozess

Die Batteriemodule von Wanxiang enthalten NCM-Batteriezellen (Lithium-Nickel-Cobalt-Mangan). Bereits im März 2018 unterzeichnete Webasto eine Vereinbarung mit Samsung SDI über die Entwicklung und Fertigung eines für den Zulieferer optimierten Batteriemoduls für den europäischen Markt. Der Automobilzulieferer will dieses Modul in seine Batteriepacks des Batteriesystems für Nutzfahrzeuge integrieren.

Ein besonderer Vorteil des Batteriesystems sei seine modulare Bauweise: Nach Angaben des Zulieferers verkürzt sich der Produktentwicklungsprozess durch den Einsatz der standardisierten Module. Somit sollen auch kleine Stückzahlen kosteneffizient entstehen können. Die Bauweise ermögliche es außerdem, das System an technische Entwicklungen und kundenspezifische Anforderungen anzupassen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45626041)