Personalie Wechsel an der Spitze von Toyota Deutschland

Redakteur: Thomas Günnel

Zum Ende des Jahres 2020 scheidet Toyota-Präsident Alain Uyttenhoven aus dem Unternehmen aus. Seine Nachfolge übernimmt Andre Schmidt, der bislang das Marketing des Herstellers in Nordamerika verantwortet.

Firmen zum Thema

Andre Schmidt ist ab 2021 Präsident von Toyota Deutschland.
Andre Schmidt ist ab 2021 Präsident von Toyota Deutschland.
(Bild: Jason Kindig/Toyota)

Alain Uyttenhoven hatte Anfang 2018 die Verantwortung für Toyota Deutschland übernommen. Der gebürtige Belgier verbrachte einen großen Teil seines Berufslebens in Deutschland in der Automobilindustrie.

Alain Uyttenhoven mit dem „Goldenen Lenkrad“ für den Lexus UX 300e.
Alain Uyttenhoven mit dem „Goldenen Lenkrad“ für den Lexus UX 300e.
(Bild: Toyota)

Zu seinem Weggang von Toyota kommentiert Uyttenhoven: „Ich hatte das Privileg, aus meiner Leidenschaft für Autos einen Beruf zu machen. Mit Neugierde möchte ich nun nach 35 Jahren Automobilindustrie und 13 Jahren in Deutschland neue Projekte angehen. Damit kann ich prüfen, ob die 60er Jahre der Lebenszeit wirklich die neuen 40er sind. Und diese Projekte müssen nicht unbedingt mit der Automobilindustrie zu tun haben.“

Nachfolger aus den eigenen Reihen

Die Nachfolge von Uyttenhoven übernimmt Andre Schmidt. Schmidt war von 2008 bis 2012 bei Toyota Deutschland als Direktor Marketing tätig. Danach war er verantwortlich für Toyota Schweden. Im Anschluss daran übernahm er die Leitung für das Marketing von Toyota Motor Europe. Zuletzt war Andre Schmidt General Manager Marketing bei Toyota Motor Nordamerika.

Andre Schmidt: „Ich freue mich in der Zeit der großen Veränderungen in der Automobilindustrie wieder zurück nach Deutschland zu kommen. Ich danke Alain Uyttenhoven für die von ihm geleistete Arbeit und wünsche ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft.”

(ID:47023172)