Suchen

Antrieb Weltkarte der Autoantriebe: Benziner vorn

Redakteur: Edgar Schmidt

Global ist der Benziner immer noch der beliebteste Antrieb. Doch jedes fünfte Neufahrzeug in Japan ist bereits ein Hybrid, Diesel sind stark in Europa und Indien.

Firmen zum Thema

Womit fahren eigentlich die Europäer, Asiaten und Amerikaner am liebsten? Die Analyse des Unternehmensbereich Mobility Solutions der Bosch-Gruppe zeigt: Im weltweiten Vergleich sind Benziner nach wie vor die beliebteste Antriebsart.
Womit fahren eigentlich die Europäer, Asiaten und Amerikaner am liebsten? Die Analyse des Unternehmensbereich Mobility Solutions der Bosch-Gruppe zeigt: Im weltweiten Vergleich sind Benziner nach wie vor die beliebteste Antriebsart.
(Foto: Aral)

Womit fahren eigentlich die Europäer, Asiaten und Amerikaner am liebsten? Diese Frage stellte sich auch der Unternehmensbereich Mobility Solutions der Bosch-Gruppe. Die Analyse des Zulieferers zeigt: Im weltweiten Vergleich sind Benziner nach wie vor die beliebteste Antriebsart. An der Spitze liegt hier China. Alternative Antriebe sieht man dagegen häufiger in Japan, Südkorea und Südamerika.

Benziner: In China wählen nach Analysen von Bosch fast alle Neuwagenkäufer einen Benziner. In den USA und Japan sind es jeweils ungefähr 75 Prozent. Dominierend sind hierbei noch immer Motoren mit Saugrohreinspritzung, die mehr als jedes zweite neue Benzinfahrzeug antreiben. Doch Downsizing wird immer beliebter und damit auch die effiziente und sparsame Benzin-Direkteinspritzung.

Bildergalerie

Diesel: Mit Selbstzündern ist etwa jeder zweite Neuwagen in der EU und in Indien ausgestattet. Doch auch außerhalb dieser Kernmärkte wird der Selbstzünder nach Angaben von Bosch immer beliebter. Ein Wachstumsmarkt seien beispielsweise die USA. Der Zulieferer geht davon aus, dass sich der Diesel-Marktanteil dort von heute drei Prozent auf bis zu zehn Prozent im Jahr 2018 erhöht. Auch in Südkorea werden Selbstzünder immer beliebter.

Hybride und Elektroantriebe: In Japan hat heute fast jeder fünfte Neuwagen einen Hybridantrieb. Damit ist das Land weltweit Vorreiter bei der Elektrifizierung. In wenigen Jahren werden nach Ansicht der Stuttgarter die Zulassungen jedoch auch außerhalb Japans deutlich höher sein. Bosch prognostiziert für das Jahr 2020 einen weltweiten Absatz von 6,5 Millionen Strong-Hybriden, drei Millionen Plug-in-Hybriden sowie 2,5 Millionen E-Fahrzeugen (Basis: 113 Millionen verkaufte Fahrzeuge insgesamt im Jahr 2020). Für diesen Massenmarkt entwickelt Bosch derzeit ein breites Produktportfolio. Dieses reicht vom Hybridsystem über den an der Steckdose aufladbaren Plug-in-Hybriden bis zum Antriebsstrang für reine Elektrofahrzeuge. Auch die 48-Volt-Technik für Einstiegshybride klammert der Zulieferer nicht aus.

Flex-Fuel: Diese Antriebe, die sowohl mit Benzin als auch mit Alkohol (Ethanol) fahren können, sind in Brasilien am weitesten verbreitet. Zweitgrößter Markt für diese Technik sind die USA.

Erdgas: Der Erdgas-Antrieb erfreut sich laut Bosch weltweit wachsender Beliebtheit. Seit zehn Jahren legen die Verkäufe global um jährlich 25 Prozent zu. In Südkorea haben Erdgas-Fahrzeuge bereits einen Marktanteil von elf Prozent.

Deutsche kaufen Benziner

Im Jahr 2014 war in Deutschland bisher ebenfalls der Benziner die beliebteste Antriebsvariante. Laut KBA entschieden sich 50,7 Prozent der Neuwagenkäufer in der Zeit von Januar bis einschließlich Oktober dafür. Der Diesel folgt mit einem Anteil von 47,6 Prozent.

Bei den alternativen Antrieben hat der Hybrid mit 0,9 Prozent Verkaufsanteil die Nase vorn. Elektro und Erdgas liegen mit 0,3 Prozent gleichauf, dahinter folgt der Flüssiggasantrieb mit 0,2 Prozent.

(ID:43070025)