Interview Wolfgang Hatz: „Plug-in-Hybride sind für mich die Technik der Zukunft“

Redakteur: Claus-Peter Köth

Porsche-Entwicklungschef Wolfgang Hatz über die weltweite Verteilung der Antriebsarten im Jahr 2020, Alternativen zur Lithium-Ionen-Batterie und die Chancen der Brennstoffzelle als Energiespeicher.

Porsche-Entwicklungschef Wolfgang Hatz (r.) im Interview mit »Automobil Industrie«-Chefredakteur Claus-Peter Köth auf dem Genfer Automobilsalon 2015.
Porsche-Entwicklungschef Wolfgang Hatz (r.) im Interview mit »Automobil Industrie«-Chefredakteur Claus-Peter Köth auf dem Genfer Automobilsalon 2015.
(Foto: Christian Otto)

Herr Hatz, wie sieht Ihre Prognose für die weltweite Verteilung der Antriebsarten im Jahr 2020/21 aus?

Mit Prognosen halte ich mich zurück. Lieber äußere ich mich zu den Tatsachen: Bei Panamera und Cayenne verkaufen wir weltweit zwischen 10 und 15 Prozent Plug-in-Hybride. Wie das in fünf Jahren aussieht, weiß ich nicht. Aber ich weiß eines: Wir stehen sehr unter Druck, den CO2-Ausstoß unserer Modelle weiter zu reduzieren. Die Plug-in-Hybrid-Technologie ist für mich dabei die Technik der Zukunft.