Suchen

Automatisiertes Fahren Zenuity investiert in neue Datenverwaltung

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Hewlett Packard Enterprise liefert künftig Datenverrbeitungsdienste an den Automobilzulieferer Zenuity. Mit den neuen IT-Diensten sollen Daten aus den Testfahrzeugen und Software-Entwicklungszentren zusammengeführt werden.

Firmen zum Thema

Zenuity will leistungsstarke Plattformen für autonomes Fahren herstellen.
Zenuity will leistungsstarke Plattformen für autonomes Fahren herstellen.
(Bild: Zenuity)

Hewlett Packard Enterprise soll Zenuity künftig Infrastruktur für künstliche Intelligenz (KI) und Hochleistungsrechner bereitstellen. Mit diesen Komponenten will der Automobilzulieferer eine passende Infrastruktur für Edge Computing, Speicherung und Verarbeitung von Daten aufbauen. So sollen die Daten aus den Testfahrzeugen und den Software-Entwicklungszentren gesammelt und organisiert werden. Die Einführung soll im Sommer 2020 beginnen. Der erste Rollout werde in Schweden stattfinden, doch es sei geplant, die Software in naher Zukunft weltweit einzusetzen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46329018)