CES 2023 ZF und Beep wollen autonome E-Shuttles auf den Markt bringen

Von Lena Sattler

Der Automobilzulieferer kooperiert mit Beep bei autonomen Shuttles für den ÖPNV. Das neue Fahrzeug wird auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas vorgestellt und später in den USA auf die Straßen kommen.

Das ZF-Shuttle ist für den Einsatz im ÖPNV gedacht.
Das ZF-Shuttle ist für den Einsatz im ÖPNV gedacht.
(Bild: ZF)

Der Zulieferer ZF und der Mobilitätsanbieter Beep planen, mehrere Tausend autonome Level-4-Shuttles auf den US-amerikanischen Markt zu bringen. Dazu will ZF auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas (5. bis 8. Januar) sein Fahrzeug vorstellen, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung am Mittwoch bekannt gab. Das neue Shuttle, das vor allem im urbanen Umfeld und Mischverkehr fahren soll, ergänzt das ältere Modell von ZF, das hauptsächlich für den Einsatz auf abgetrennten Fahrspuren ausgelegt ist.

Die Partner wollen das autonome Transportsystem von ZF mit den Dienstleistungen von Beep kombinieren. Das neue Shuttle ist laut ZF mit Lidar-, Radar-, Kamera- und Geräuscherkennungssystemen ausgestattet. Zudem soll es unter anderem mit der Konnektivitätsplattform „ZF Pro Connect“ kommen, die eine Kommunikation mit der Verkehrsinfrastruktur und der Cloud ermöglichen soll, sowie dem Supercomputer „ZF Pro AI“, in dem die Daten im Fahrzeug zusammenlaufen sollen.

Bildergalerie

Der „Virtual Driver“, die ZF-Software für autonomes Fahren, verarbeite diese Informationen, leite mittels künstlicher Intelligenz sichere Fahrstrategien ab und gebe sie an die Aktuatorik weiter. Alle ZF-Komponenten und -Systeme seien außerdem „Automotive-Grade“-zertifiziert.

Bis zu 130 Kilometer Reichweite

Die Batteriekapazitäten der Shuttles sollen wahlweise zwischen 50 und 100 kWh sein. Die elektrische Reichweite gibt der Zulieferer mit bis zu 130 Kilometern an. Die Höchstgeschwindigkeit soll zunächst bei 40 km/h liegen, in der weiteren Entwicklung bei 80 km/h. Insgesamt sollen 22 Personen im Shuttle Platz haben, bis zu 15 Sitzplätze sind vorgesehen. Zudem sei das Fahrzeug mit einer automatischen Rampe ausgestattet. Durch Vorder- und Hinterradlenkung sowie Kneeling-Funktion soll sich beim Anfahren einer Haltestelle der Abstand zum Gehsteig verkleinern.

Beep testet seit mehr als drei Jahren autonome Shuttles und betreibt in Lake Nona in Florida ein privates autonomes Mobilitätsnetz. Derzeit prüft der Anbieter mögliche Standorte und Strecken für den Einsatz des neuen Shuttles. „Unser Angebot einer sauberen, effizienten und erschwinglichen Mobilität überzeugt und hat mit Beep einen Partner und Großkunden gefunden“, erklärt Torsten Gollewski, Leiter Autonomous Mobility Solutions bei ZF.

Komplettanbieter für autonome Transportsysteme

ZF versteht sich nicht nur als Shuttle-Anbieter, sondern als Partner für den gesamten Lebenszyklus seiner Fahrzeuge. Daher umfasst die Partnerschaft mit Beep auch ein umfassendes Servicekonzept, um einen reibungslosen Betrieb und damit eine maximale Einsatzzeit der Shuttles zu ermöglichen.

„Beim Service können sich Kunden auf unser globales Netz mit 20.000 Werkstattpartnern weltweit verlassen. Allein in Nordamerika haben wir rund 3.000 Werkstattpartner, so dass eine schnelle Versorgung und Betreuung stets gewährleistet ist“, betont Marco Neubold, Leiter der Business Line Industrial Aftermarket und Autonomous Mobility bei ZF Aftermarket.

Ferner unterstützt ZF nach eigenen Angaben mit der Tochter ZF Mobility Solutions mit einem kompletten Ökosystem für autonome Transportsysteme: Angefangen mit der individuellen Planung von Fahrstrecken und eingesetzten Shuttles über die Beratung zur benötigten Infrastruktur bis zum Lade- und Flottenmanagement, das sich in bereits bestehende Systeme integrieren lässt und so für eine verbesserte betriebliche Effizienz sorgt.

„Mit dem Rollout setzen wir konsequent unsere Strategie um, das fahrerlose Fahren nach Level 4 zuerst mit Nutzfahrzeugen und Shuttles in den operativen Betrieb zu bringen. Autonomes Transportsysteme sind keine Vision mehr“, betont Torsten Gollewski.

(ID:48978110)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung