Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Alternative Antriebe 48 Volt Eco Drive: „Intelligent segeln oder rekuperieren“

| Autor/ Redakteur: Hartmut Hammer und Jürgen Goroncy / Thomas Günnel

Das Hybridsystem „48 Volt Eco Drive“ von Continental kann nicht nur rekuperieren und boosten, sondern ist in eine intelligente Betriebsstrategie eingebettet. »AI« sprach darüber mit Dr.-Ing. Oliver Maiwald, Leiter Technology & Innovations bei der Division Powertrain.

Firmen zum Thema

Dr.-Ing. Oliver Maiwald, Leiter Technology & Innovations bei der Continental Division Powertrain.
Dr.-Ing. Oliver Maiwald, Leiter Technology & Innovations bei der Continental Division Powertrain.
(Foto: Continental)

Beim CEM verknüpfen wir hoch aufgelöste Straßendaten des E-Horizon und vom Fahrzeug – zum Beispiel per Radarsensorik generierte aktuelle Verkehrsinformationen – mit der Steuerung unseres 48 Volt Eco Drive. Die Algorithmen des Connected Energy Managers können damit die Fahrstrategie des Hybridantriebs optimal an die kommende Strecke anpassen und so dessen Energieeffizienz verbessern. Sie können dem Fahrer etwa empfehlen, den Fuß vom Gas zu nehmen, sobald er sich einer Stoppstelle, roten Ampel oder Geschwindigkeitsbegrenzung nähert. Dann wird der Motor abgeschaltet und vom Antriebsstrang entkoppelt, das Fahrzeug rollt möglichst lange aus und wechselt zum optimalen Zeitpunkt in die Rekuperationsphase. So kann das System die größtmögliche Energiemenge „ernten“, sprich, Bewegungsenergie in elektrische Energie umwandeln. Der Einsatz der Radbremsen, die Bewegungsenergie lediglich in Wärmeenergie umwandeln, lässt sich so in beträchtlichem Umfang vermeiden.

Ergänzendes zum Thema
Zur Person

Dr.-Ing. Oliver Maiwald, 42, studierte Maschinenbau in Stuttgart und promovierte in Karlsruhe. Danach wechselte er zur IAV (Vorentwicklung). Nach weiteren Stationen bei Bertrandt (Powertrain-Entwicklung) und Delphi (Diesel Systems) trat er im Januar 2014 bei der Continental Division Powertrain als Leiter Technology & Innovations ein.