IAA Nutzfahrzeuge

Akasol zeigt Li-Ion-Batteriesysteme

| Autor / Redakteur: deg/Ampnet / Svenja Gelowicz

Die Produktion von Serien-Batteriesystemen bei Akasol.
Die Produktion von Serien-Batteriesystemen bei Akasol. (Bild: Akasol)

Der Batteriesystemhersteller Akasol zeigt auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover Li-Ion-Batteriesysteme für verschiedene Anwendungen – von E-Bussen über Müllfahrzeuge oder Verteiler-Trucks. Dabei kommen erstmals Module auf Basis von Rundzellen zum Einsatz.

Akasol zeigt im Rahmen der IAA Nutzfahrzeuge (20. bis 27.09.2018) Li-Ion-Batteriesysteme. Die gezeigten Anwendungen reichen von Elektrobussen und Verteiler-Lkws über Müllfahrzeuge und Trailer. Die Hochenergie-Batteriesysteme („Akasystem AKM CYC“) präsentiert Akasol erstmals mit Batteriemodulen auf Basis von Rundzellen.

Für Nutzfahrzeugzulieferer SAF-Holland entwickelt Akasol derzeit ein Hochleistungs-Batteriesystem vom Typ „Akasystem 16 AKM POC“ mit bis zu 7.000 Vollzyklen, um Bremsenergie von Trailerachsen in Kühlfahrzeugen zwischen zu speichern.

Akasol und Daimler vertiefen Zusammenarbeit

Elektromobilität

Akasol und Daimler vertiefen Zusammenarbeit

17.07.18 - Akasol hat gemeinsam mit Daimler Buses die erste Generation der Li-Ionen-Batteriesysteme für den Mercedes-Benz E-Citaro entwickelt. Nun planen die Unternehmen bereits die zweite Generation der Batteriesysteme. lesen

Für zwei der führenden europäischen Bus- und Truckhersteller, Daimler und einen schwedischen Hersteller, setzt Akasol in Kürze nach eigenen Angaben das „Akasystem AKM CYC“ ein. Damit wird gegenüber dem sogenannten „Akasystem OEM“ der Energiegehalt von bis zu 33 Kilowattstunden auf 42 Kilowattstunden gesteigert.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45503036 / IAA)