Suchen

Elektromobilität

An der Ladesäule mit EC-Karte zahlen

| Autor/ Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Thomas Günnel

Bezahlen per EC-Karte: Im Alltag üblich, an Ladesäulen bislang unmöglich. Ein Start-up will das jetzt ändern.

Firmen zum Thema

An der Ladesäule mit EC-Karte zahlen: Ein neues Bezahlsystem soll so das Laden von E-Fahrzeugen vereinfachen.
An der Ladesäule mit EC-Karte zahlen: Ein neues Bezahlsystem soll so das Laden von E-Fahrzeugen vereinfachen.
(Bild: BMW)

Elektroautofahrer sollen an Stromladesäulen künftig mit ihrer EC-Karte bezahlen können. Das „Giro-e“ genannte Zahlsystem des Start-ups Parkstrom basiert auf der NFC-Technik, mit der die meisten neueren EC-Karten ausgerüstet sind. Die Freischaltung der Säule erfolgt durch kontaktloses Vorhalten der Karte, abgerechnet wird pro Kilowattstunde. Der Betrag taucht anschließend auf dem Kontoauszug auf; dort findet sich zudem ein Link, der auf eine detaillierte Rechnung verweist.

Hintergrund der Entwicklung: Die EC-Karte soll die Nutzerfreundlichkeit der Ladeinfrastruktur in Deutschland deutlich verbessern. Die weit verbreitete Bankkarte soll die unterschiedlichen Ladekarten und Ladechips von Strom- und Roaming-Anbietern ersetzen und so den Zugang zur Energie auch für Nicht-Vertragskunden erleichtern. Parkstrom verspricht zudem Preisvorteile: An Stelle der Roaming- und Providerkosten werde lediglich eine geringe Bankgebühr von wenigen Cent anfallen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46179198)