Suchen

Engineering

Ansys und BMW entwickeln Simulations-Werkzeugkette

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Ansys und BMW kooperieren, um gemeinsam eine umfassende Simulationswerkzeugkette zu schaffen. Mit dieser Software sollen sich Funktionen hoch automatisierter Fahrzeuge schneller entwickeln lassen.

Firmen zum Thema

Die Kooperation von Ansys und BMW soll eine hohe bis vollständige Automatisierung für den BMW iNext ermöglichen.
Die Kooperation von Ansys und BMW soll eine hohe bis vollständige Automatisierung für den BMW iNext ermöglichen.
( Bild: BMW )

Ansys und BMW wollen zusammen die erste ganzheitliche Simulationswerkzeugkette der Branche schaffen. Die Software soll der Entwicklung von Funktionen selbstfahrender Fahrzeuge dienen. BMW will so die Entwicklung einer sicherheitsorientierten Anwendung für die Validierung von hoch- und vollautomatisierten Systemen beschleunigen.

Die mehrjährige Vereinbarung zwischen Ansys und BMW treibt die Entwicklung des Level-3-Angebots von BMW und der Level-4 bis 5-Technologie voran, heißt es in einer Mitteilung: Sie liefert laut Ansys eine hohe bis vollständige Automatisierung für den im Jahr 2021 erwarteten BMW iNext. Die automatisierte Sammlung an Simulationswerkzeugen werde die BMW vorliegenden Sensordaten nutzen: durch Datenanalyse und das Erstellen von Szenarien nach statistischer Relevanz und Systemempfindlichkeit.

Exklusivrechte für Ansys

Die Szenarien sollen typische Fahrsituationen bis hin zu in der Realität nie auftretenden Fällen umfassen, um eine hohe Testabdeckung zu gewährleisten. Basierend auf diesen Szenarien werde die Sammlung der Simulationswerkzeuge strenge Sicherheitsbewertungen der AD (autonomous driving)-Systeme in einer leistungsstarken virtuellen Umgebung durchführen.

Ansys und BMW wollen die Plattform in Bezug auf Schnittstellen anpassungsfähig und offen halten sowie Validierungsansätze unterstützen, um Sicherheitsinitiativen aufzunehmen und zu fördern. Ansys übernehme dabei die Exklusivrechte an der Technik der Simulations-Werkzeugkette, um sie auf weiteren Märkten zu kommerzialisieren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45973897)

Vogel Communications Group; Daimler; KIT; BMW; Wilfried Wulff/BMW; ; Opel; Frank Wilke/Classic Analytics; Mahle; BMW AG. For Editorial Use only. For any other purpose contact Fabian Kirchbauer; Opel ; Formula Student Germany; Quick Release; Porsche; Christoph Schönbach/Magna; Röchling Automotive; BBS Automation; CSI Entwicklungstechnik; Composites Europe; Novelis; VDA; Bosch; Volkswagen ; Toroidion; Jens Scheiner/»Automobil Industrie«; Hyundai