Suchen

Motorsport Engineering António Félix da Costa ist Formel-E-Champion

| Autor: Jens Scheiner

Nach den starken Auftritten im Formel-E-Saisonfinale in Berlin wurde António Félix da Costa vom Team DS Techeetah vorzeitig zum Formel E-Champion gekürt.

Firma zum Thema

António Félix da Costa vom Team DS Techeetah ist Formel-E-Champion.
António Félix da Costa vom Team DS Techeetah ist Formel-E-Champion.
(Bild: Formel E)

António Félix da Costa kann entspannt in die beiden verbleibenden Rennen in Berlin-Tempelhof am kommenden Mittwoch und Donnerstag (12. und 13. August) gehen. Der Portugiese vom Team „DS Techeetah“ wurde beim vierten Rennen im Saisonfinale in Berlin vorzeitig zum Formel-E-Champion gekürt.

Der 28-Jährige, der als einziger Pilot bereits für drei unterschiedliche Formel E-Teams im Laufe seiner Karriere gepunktet hat, sicherte sich beim vierten E-Prix in Berlin den zweiten Platz hinter seinem Teamkollegen Jean-Éric Vergne. Bei 76 Punkten Vorsprung in der Fahrerwertung und zwei verbleibenden Rennen ist dem Portugiesen sein erster Formel E-Titel nicht mehr zu nehmen. Sebastian Buemi vom Team Nissan komplettierte das Podium.

Maximilian Günther kämpft um Vizemeisterschaft

Bester deutscher Fahrer beim vierten Rennen des Final-Sixpacks war André Lotterer vom Team „TAG Heuer Porsche“ als Achtplatzierter, der damit erneut ein Top-Ten-Resultat verbuchen konnte. Der Audi-Sport-Pilot René Rast beendete das Rennen auf Platz 16, während Daniel Abt im Nio als 18. ins Ziel fuhr. Maximilian Günther vom „BMW i Andretti Motorsport-Team“, der noch das dritte Berliner-Rennen gewann, schied bereits in der ersten Runde aus. Günther teilt sich zwei Rennen vor Ende der Saison nun den dritten Gesamtplatz mit dem Brasilianer Lucas die Grassi von Audi Sport ABT Schaeffler, ist aber im Kampf um die Vizemeisterschaft noch voll im Rennen.

Nyck de Vries sicherte Mercedes-Benz EQ unterdessen als Viertplatzierter wertvolle Zähler in der Teamwertung – diese ging ebenfalls vorzeitig an DS Techeetah. Das Team konnte damit beide Meisterschaften aus der Vorsaison verteidigen. Im Kampf um die Vizemeisterschaft haben in den verbleiben zwei Rennen der zweitplatzierte Nissan (121 Punkte) und BMW I (118 Punkte) die beste Ausgangsposition.

(ID:46800207)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE