Suchen

Automobilhersteller

Autoproduktion: Tesla wird Deutschlands Nummer 44

| Autor/ Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Maximiliane Reichhardt

Tesla will eine E-Autofabrik in Deutschland bauen. Damit würde die Bundesrepublik ihre Position als größter Kfz-Produktionsstandort der EU ausbauen.

Firmen zum Thema

Der E-Autohersteller Tesla plant den Bau einer Fertigungsanlage in der Nähe von Berlin.
Der E-Autohersteller Tesla plant den Bau einer Fertigungsanlage in der Nähe von Berlin.
(Foto: Tesla)

Mit 43 Fahrzeug- und Motorenfabriken ist Deutschland der größte Automobilstandort in der EU. Realisiert der E-Autohersteller Tesla seine nun geäußerten Pläne für ein Werk in Brandenburg, wächst der Abstand auf Europas Nummer 2, Frankreich, mit 37 Werken weiter. Rang drei belegt laut einer Statista-Grafik auf Basis von Zahlen des Branchenverbands ACEA das Vereinigte Königreich mit 23 Werken. Ebenfalls eine zweistellige Zahl an Produktionsstandorten weisen Italien (23), Polen (16), Spanien (13) und die Niederlande (10) auf.

Europaweit gibt es 309 Produktionsstandorte

Blickt man über die Grenzen der EU hinaus, teilt sich Russland mit 37 Werken europaweit den zweiten Rang mit Frankreich. Berücksichtigt sind jeweils Fabriken für Kraftfahrzeuge und Motoren, keine Werke von Zulieferern und keine Kleinserienhersteller. Insgesamt gibt es in der EU 229 Produktionsstandorte, in ganz Europa einschließlich der Türkei sind es 309.

Tesla-Chef Elon Musk hat laut der Tageszeitung „Bild“ im Rahmen einer Verlagsveranstaltung den Bau einer Fertigungsanlage für E-Autos und Batterien in der Nähe von Berlin angekündigt. Zudem soll dort ein Design- und Ingenieurszentrum angesiedelt werden. Die Eröffnung soll voraussichtlich 2021 erfolgen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46236027)