Suchen

Personalie Autosar ernennt Simon Fürst zum neuen Sprecher

| Redakteur: Jens Scheiner

Zum 1. Juli 2015 übernahm Simon Fürst, Abteilungsleiter für Software-Entwicklung und Software-Infrastruktur bei der BMW Group, die Rolle des Sprechers der Entwicklungspartnerschaft Autosar (AUTomotive Open System ARchitecture).

Firmen zum Thema

Zum 1. Juli 2015 übernahm Simon Fürst, Abteilungsleiter für Software-Entwicklung und Software-Infrastruktur bei der BMW Group, die Rolle des Sprechers der Entwicklungspartnerschaft Autosar.
Zum 1. Juli 2015 übernahm Simon Fürst, Abteilungsleiter für Software-Entwicklung und Software-Infrastruktur bei der BMW Group, die Rolle des Sprechers der Entwicklungspartnerschaft Autosar.
(Foto: Autosar)

Simon Fürst ist Luft- und Raumfahrtingenieur und seit 2005 aktiv in Autosar tätigt, seit 2008 vertritt er die BMW Group im Autosar Steering Committee. Er folgt im Rahmen des üblichen neunmonatlichen Sprecherwechsels auf Thomas Rüping, Abteilungsleiter Business Development, Cross Divisional Group - Software, Methods and Tools der Robert Bosch GmbH. Neuer stellvertretender Sprecher wird Dr. Ing. Carsten Krömke, Leiter Technische Entwicklung E/E-Architektur und Netzwerke, Volkswagen AG. Igor Neiva Camargo von der Continental Automotiv

„Autosar Adaptive Platform“

Unter der Bezeichnung „Future of Autosar“ vollzieht die Entwicklungspartnerschaft eine grundlegende Erweiterung ihrer Aktivitäten. Hier sieht Simon Fürst daher den Schwerpunkt seiner Aufgabe: „Die „Autosar Classic Platform“ bleibt die erste Wahl. Sie ist unverändert die geeignete Plattform für Applikationen, die möglichst geringe Anforderungen an Hardwareressourcen und hohe Anforderungen an Sicherheit und Echtzeitfähigkeit stellen. Neuartige Anwendungen, die häufig sehr rechenintensive und hochvernetzte Software-Applikationen benötigen und bei denen Aspekte wie Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit stärker im Vordergrund stehen, sowie Funktionalitäten wie „Update-over-the-air“ werden sich mit einer speziell dafür konzipierten Softwareplattform effizienter umsetzen lassen. Daher haben wir begonnen ein entsprechendes neues Produkt unter dem Namen Autosar Adaptive Platform zu entwickeln.“

(ID:43507985)