Suchen

Zulieferer Bayer MaterialScience wird zu Covestro

Redakteur: Jens Scheiner

Ab dem 1. September 2015 firmiert die Kunststoffsparte Bayer MaterialScience unter dem Namen Covestro und soll bis spätestens Mitte 2016 an die Börse gehen.

Firma zum Thema

Patrick Thomas, Vorstandsvorsitzender von Bayer MaterialScience, stellt die künftige Marke des Unternehmens vor.
Patrick Thomas, Vorstandsvorsitzender von Bayer MaterialScience, stellt die künftige Marke des Unternehmens vor.
(Foto: Bayer)

Vor dem Börsengang bekommt die konjunkturanfällige Kunststoffsparte einen neuen Namen. Covestro kombiniert die verschiedenen Begriffe „collaboration“ (Zusammenarbeit), vest (von investieren) und dem englischen Adjektiv „strong“. „Der neue Name ist Teil eines Gesamtpakets, das entstanden ist unter Einbeziehung von Kunden, Mitarbeitern und weiteren Akteuren, die unserem Geschäft nahestehen. Er reflektiert unsere Innovationskraft, unser Talent und unsere Fähigkeit, in großen Maßstäben zu denken. Ich bin überzeugt, dass unsere neue Corporate Identity und positive Vision dazu beitragen, uns zu inspirieren und auf dem Weg in die Eigenständigkeit weiter zu motivieren“, erklärt Patrick Thomas, der Vorstandsvorsitzende von MaterialScience und designierte Vorstandsvorsitzende von Covestro.

Bayer will sich durch den Börsengang gezielt auf die gewinnbringenden Bereiche Gesundheit und Pflanzenschutz konzentrieren. Im Europa platziert sich Covestro als viertgrößter Anbieter im Markt hinter BASF, LyondellBasell und Evonik. Im vergangenem Jahr erzielte die Kunststoffsparte einen Umsatz von über 11,6 Milliarden Euro.

(ID:43464640)