Suchen

Global Supplier Award 2015 Bosch zeichnet beste Lieferanten aus

| Redakteur: Jens Scheiner

Die Bosch-Gruppe hat bereits zum 14. Mal ihre besten Lieferanten mit dem „Bosch Global Supplier Award 2015“ geehrt. Insgesamt hat der Zulieferer 58 Lieferanten aus elf Ländern in fünf Kategorien ausgezeichnet.

Firmen zum Thema

Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH, bei der Preisverleihung des 14. „Bosch Global Supplier Awards“ in Stuttgart. „Bei der Gestaltung der vernetzten Welt sind unsere Lieferanten wichtige Partner. Mit ihnen gemeinsam wollen wir nutzenbringende Lösungen für unsere Kunden entwickeln“, sagte Denner.
Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH, bei der Preisverleihung des 14. „Bosch Global Supplier Awards“ in Stuttgart. „Bei der Gestaltung der vernetzten Welt sind unsere Lieferanten wichtige Partner. Mit ihnen gemeinsam wollen wir nutzenbringende Lösungen für unsere Kunden entwickeln“, sagte Denner.
(Foto: Bosch)

Das Unternehmen würdigt damit überdurchschnittliche Leistungen bei der Herstellung und Lieferung von Produkten oder Dienstleistungen – insbesondere in den Bereichen Qualität, Kosten, Logistik und Innovationen. Das diesjährige Motto der Preisverleihung lautete „Power of Partnership – Connected Intelligence“.

Viele Unternehmen zum wiederholten Mal ausgezeichnet

Insgesamt arbeitet Bosch weltweit mit rund 35.000 Lieferanten zusammen. Der Zulieferer hat die 58 besten Lieferanten aus elf Ländern in den fünf Kategorien Innovationen, Indirekter Einkauf, Rohstoffe und Komponenten, Elektronik und Elektromechanik, Mechanik ausgezeichnet. Drei davon zählen bereits zum mindestens elften Mal zu den Gewinnern und sieben Unternehmen erhalten den Award zum mindestens fünften Mal. Die prämierten Lieferanten stammen aus Deutschland (33), China (9), USA (4), Japan (3), Korea (2), Niederlande (2), Schweiz (1), Spanien (1), Israel (1), Slowenien (1) und Taiwan (1).

Frühzeitige Einbindung der Lieferanten

Bosch will seine Lieferanten künftig noch früher in den Produktentstehungsprozess einbinden und gemeinsam mit ihnen Lösungen für die vernetzte Welt entwickeln. „Connectivity ist dabei keinesfalls nur ein Bosch-Thema. Es umfasst die gesamte Wertschöpfungskette“, erklärte Dr. Stefan Asenkerschbaumer, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung von Bosch. Besonders zukunftsweisende Projekte zeichnet Bosch daher mit einem Lieferantenpreis in der Kategorie „Innovationen“ aus. In diesem Jahr wurden IMS Gear GmbH, Infineon Technologies AG und 4flow prämiert. So hat das in Berlin ansässige Unternehmen 4flow einen Award für die Unterstützung beim Aufbau eines weltweit einheitlichen Transportmanagementsystems erhalten.

Weitere Internationalisierung der Lieferantenbasis

2014 betrug das Einkaufsvolumen der Bosch-Gruppe nach eigenen Angaben rund 25 Milliarden Euro. Mit etwa 60 Prozent des weltweiten Einkaufsvolumens bildet Europa den Schwerpunkt. Außerhalb Europas bezieht Bosch insbesondere aus China, den USA und Japan. Eingekauft werden vor allem Fertigungsmaterialien wie Drehteile, elektronische Bauelemente, Kunststoffteile oder Stanz-, Zieh- und Biegeteile. Zum Einkaufsspektrum gehören darüber hinaus Handelswaren, Betriebsmittel, Dienstleistungen und Investitionsgüter. In Wachstumsmärkten wie beispielsweise China ist die Zusammenarbeit mit lokalen Zulieferern wichtiger Erfolgsfaktor für das weitere Wachstum der Bosch-Gruppe.

(ID:43519563)