Zulieferer

Bühler Gruppe verschreibt Wachstum

| Redakteur: Lisa Marie Waschbusch

Bereits seit 2010 arbeitet Bühler mit dem chinesischen Batterieproduzenten Lishen zusammen.
Bereits seit 2010 arbeitet Bühler mit dem chinesischen Batterieproduzenten Lishen zusammen. (Bild: Bühler)

Firmen zum Thema

2017 war für die Bühler Gruppe ein erfolgreiches Jahr: Das Unternehmen steigerte den Auftragseingang, den Umsatz und das EBIT. Insbesondere die Sparte Advanced Materials verschreibt einen starken Zuwachs.

2017 scheint für die Bühler Gruppe ein erfolgreiches Geschäftsjahr gewesen zu sein: Wie die vorläufigen Geschäftszahlen belegen, steigerte der Schweizer Technologiekonzern den Auftragseingang organisch um zehn Prozent auf 2,8 Milliarden Schweizer Franken (umgerechnet etwa 2,4 Milliarden Euro), den Umsatz um neun Prozent auf 2,7 Milliarden (umgerechnet etwa 2,3 Milliarden Euro) und den EBIT um 18 Prozent auf 205 Millionen Schweizer Franken (umgerechnet etwa 177 Millionen Euro).

Für das starke Wachstum seien beide Geschäftsbereiche verantwortlich: Grains & Food legte bei Auftragseingang und Umsatz um sieben Prozent zu; Advanced Materials soll den Auftragseingang sogar um 21 Prozent auf 672 Millionen Schweizer Franken (umgerechnet etwa 580 Millionen Euro) und den Umsatz um 19 Prozent auf 640 Millionen Schweizer Franken (umgerechnet etwa 553 Millionen Euro) gesteigert haben.

Neues Verfahren zur Herstellung von Batteriepaste

Die Bühler Gruppe hat zudem ein neues Verfahren für die Herstellung von Batteriepaste – einer Schlüsselkomponente für Lithium-Ionen-Batterien, auf den Markt gebracht. Dabei soll der kontinuierliche Mischprozess von Bühler in der Industrie einzigartig sein: Rohmaterialdosierung, Vormischen, Kneten, Feindispergieren und Entgasen sollen in einem einzigen Aggregat erfolgen. 2017 sollen bei dem chinesischen Batteriehersteller Lishen die ersten zehn Produktionslinien im Industriemaßstab in Betrieb genommen worden sein und weitere Bestellungen vorliegen.

Der Unternehmensbereich Advanced Materials umfasst drei Geschäftsbereiche: Die Casting, Grinding & Dispersion und Leybold Optics. Die Casting liefert Druckgusselemente für die Flugzeug- oder Automobilindustrie; Grinding & Dispersion ist auf Produktionsanlagen für Farben, Druckerzeugnisse und Batterien für Elektroautos spezialisiert.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45135736 / Wirtschaft)