Neue Modelle BYD stellt Luxusmodelle Yangwang U8 und U9 vor

Von Henrik Bork

BYD hat zum Jahresanfang zwei Luxusmodelle seiner Marke „Yangwang“ vorgestellt: einen massiven elektrischen SUV und einen E-Sportwagen. Das SUV soll notfalls sogar an der Wasseroberfläche treiben können.

Der Yangwang U9 war die Überraschung bei der Präsentation Anfang Januar. Der Supersportler soll in zwei Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigen.
Der Yangwang U9 war die Überraschung bei der Präsentation Anfang Januar. Der Supersportler soll in zwei Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigen.
(Bild: BYD)

Der in Shenzhen beheimatete Hersteller BYD, schon jetzt Chinas und der Welt größter Anbieter von E-Autos und Hybriden, machte beim Launch-Event am 5. Januar mit Design, Markenpositionierung und großen Sprüchen klar, wen er bei dieser Attacke im Visier hat: BMW, Mercedes, Landrover und Co., also die in diesem Segment bislang führenden deutschen und internationalen Luxushersteller.

Sein Unternehmen wolle „die Konturen des globalen Luxus-Auto-Marktes neu zeichnen”, sagte BYD-Gründer Wang Chuanfu sehr selbstbewusst. Kurz davor hatte er den U9 persönlich zur Präsentation auf die Bühne gefahren. Der Auftritt im brandneuen elektrischen Sportwagen war eine gelungene Überraschung. Die Autoexperten im Publikum hatten einen SUV wie den U8 erwartet, auch wenn dieser Name in Vorfeld noch nicht bekannt war. Doch die zusätzliche Entwicklung des von BYD „Superauto“ genannten U9 hatte die Firma bis zum Launch komplett geheim halten können.