Suchen

Neue Mobilität Carsharing-Ranking: Karlsruhe lässt München und Hamburg hinter sich

| Autor / Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Maximiliane Reichhardt

In Karlsruhe teilt man sich gerne die Autos: Die badische Großstadt hat mehr Carsharing-Autos pro Einwohner als einige deutlich größere Städte.

Firmen zum Thema

Carsharing in Deutschland ist vor allem in Großstädten beliebt.
Carsharing in Deutschland ist vor allem in Großstädten beliebt.
(Bild: Ulf Büschleb)

Karlsruhe ist Deutschlands Carsharing-Hauptstadt. In der badischen Metropole kommen gut drei geteilte Autos auf 1.000 Einwohner, wie der Bundesverband Carsharing ermittelt hat. Auf Rang zwei folgt München mit einer Quote von zwei, Hamburg landet mit 1,6 Autos pro 1.000 Einwohner auf dem dritten Platz.

Vor allem stationsbasierte Dienste

Karlsruhe profitiert bei seiner Spitzenposition vor allem von einem großen Angebot an stationsbasierten Diensten: insgesamt 927 Fahrzeuge stehen zur Verfügung. Das entspricht fasst drei Autos pro 1.000 Einwohner – mit Abstand die höchste Dichte in Deutschland. In den Millionenstädten München und Hamburg hingegen dominieren die sogenannten Free-Floating-Anbieter, bei denen die Autos nicht an festen Stationen, sondern verteilt im Stadtgebiet stehen. Zu den größten Anbietern zählt die BMW-Tochter Share Now, die in München besonders aktiv ist.

Im Gesamtranking finden sich in der Top Ten sechs Städte mit großem Free-Floating-Angebot, vier meist kleinere Kommunen eroberten sich ihre Position mit stationsbasierten Diensten. Am Ende der 151er-Liste finden sich mit Dinslaken, Rheine, Marl und Moers kleinere Städte im ländlichen Umfeld sowie mit Gelsenkirchen eine Ruhrgebietsstadt (alle 0,01 Fahrzeuge pro 1.000 Einwohner).

(ID:46295281)