Suchen

Elektromobilität

China: VW gründet E-Auto-Marke SOL

| Autor/ Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Christian Otto

Nach Daimler und BMW hat nun auch VW eine eigene E-Auto-Marke für seine chinesischen Kunden. Das erste Modell der Submarke SOL ist allerdings ein bekanntes Fahrzeug.

Firma zum Thema

Das erste Fahrzeug der neuen Marke „SOL“ soll ein Mini-SUV namens E20X werden.
Das erste Fahrzeug der neuen Marke „SOL“ soll ein Mini-SUV namens E20X werden.
(Bild: VW)

Mit einer eigenen E-Auto-Marke will VW künftig am chinesischen Elektromobilitäts-Boom teilhaben. Das hat das Unternehmen nun gemeinsam mit Joint-Venture-Partner JAC auf der Auto Show in Peking bekannt gegeben.

Das erste Fahrzeug der neuen Marke „SOL“ soll ein Mini-SUV namens E20X werden, das laut Hersteller pro Batterieladung bis zu 300 Kilometer weit kommt. Unter dem nur leicht modifizierten Blech des Fünftürers im Kleinwagenformat steckt der Ende 2017 vorgestellte JAC iEV7S, eines der aktuell attraktivsten kleinen und günstigen E-Mobile auf dem chinesischen Markt.

Daimler und BMW auch schon aktiv

Der Aufbau einer eigenen E-Auto-Marke für den chinesischen Markt ist für westliche Hersteller nicht ungewöhnlich. Mercedes etwa hat dafür die Tochter Denza gegründet, BMW unterhält die Marke Zinoro.

Der neue E-Crossover und die neue Marke ist nur ein Teil der von VW angekündigten E-Offensive. Bis 2022 sollen mindestens sechs chinesische Fabriken des Konzerns Elektroautos bauen. Zudem will VW rund 15 Milliarden Euro in die Antriebstechnik, in autonomes Fahren und Vernetzung investieren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45268266)