Suchen

Personalie Christopher Burghardt wechselt zu Chargepoint

| Redakteur: Jens Scheiner

Christopher Burghardt leitet ab November das Europageschäft von Chargepoint. Burghardt wechselt vom Fahrdienstvermittler Uber zum Ladenetzwerkanbieter für Elektrofahrzeuge.

Firma zum Thema

Christopher Burghardt wechselt vom Fahrdienstvermittler Uber zu ChargePoint und leitet dort küntig das Europageschäft.
Christopher Burghardt wechselt vom Fahrdienstvermittler Uber zu ChargePoint und leitet dort küntig das Europageschäft.
(Bild: Xing/Christopher Burghardt)

Christopher Burghardt, der bisherige Head of Policy EMEA bei Uber, wechselt zum November zu Chargepoint und leitet dort künftig das Europageschäft. In seiner neuen Funktion als europäischer Managing Director, wird er eng mit Regierungen, Versorgungsunternehmen, Flottenbetreibern und Autoherstellern zusammenarbeiten, um EV-Dienste und Infrastrukturen in der gesamten Region aufzubauen. Er berichtet dabei direkt an den CEO von Chargepoint, Pasquale Romano. Neben den 14 Monaten bei Uber bringt Burghardt sieben Jahre Erfahrung im Energiesektor bei First Solar mit.

Seit März ist ChargePoint in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden im operativen Geschäft tätig. Für den Ausbau der Ladenetzinfrastuktur sammelte das Unternehmen in einer Finanzierungsrunde Anfang des Jahres 143 Millionen Dollar ein. Mit 82 Millionen US-Dollar ist Daimler einer der Hauptinvestoren des Projekts.

Über Chargepoint

Das Chargepoint-Netzwerk bietet nach eigenen Angaben mehr als 33.000 unabhängig betriebene Ladepunkte sowie über 7.000 Standorte. Einige Hardwarehersteller für Elektrofahrzeuge sowie andere Partner stellen die Daten der Ladestationen online, über mobile Apps und in den Navigationssystemen zur Verfügung. Chargepoint will der erste Anbieter sein, der den europäischen Markt mit einer einheitlichen Hardware, Software und einem einheitlichen Bezahlsystem beliefert.

(ID:44958698)