Suchen

Verbundwerkstoff

Covestro baut Standort in Markt Bibart aus

| Autor/ Redakteur: Sven Prawitz / Sven Prawitz

Covestro beginnt mit der Großserienfertigung eines neuen Werkstoffs in Markt Bibart. Der endlosfaser-verstärkte thermoplastische Verbundwerkstoff soll durch seine Leichtigkeit bestechen und noch dazu hochfest sein.

Firmen zum Thema

Folien und Platten aus endlosfaser-verstärktem thermoplastischem Verbundwerkstoff (CFRTP) können sehr variabel kombiniert werden.
Folien und Platten aus endlosfaser-verstärktem thermoplastischem Verbundwerkstoff (CFRTP) können sehr variabel kombiniert werden.
( Bild: Covestro )

Covestro hat die Produktion am Standort in Markt Bibart (südlich der A3 zwischen Nürnberg und Würzburg) ausgebaut. Dort wird der endlosfaser-verstärkte thermoplastische Verbundwerkstoff (Carbon fiber reinforced polymer, kurz CFRTP) produziert. Der Zulieferer beschäftigt dort inzwischen 50 Mitarbeiter, ein weiterer Ausbau ist geplant. Insgesamt investierte das Unternehmen nach eigenen Angaben einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag.

Der Leichtbau-Werkstoff basiert auf Endlos-Carbon- oder Glasfasern, die u.a. mit Polycarbonat, thermoplastischem Polyurethan oder anderen thermoplastischen Harzen imprägniert werden. Covestro stellt daraus in einer Richtung (uni-direktional) verstärkte Folien und Platten für die weitere Verarbeitung durch Kunden her.

Nähe zu Universitäten

Die Geschichte der CFRTP-Composites begann mit der Gründung des Start-ups Thermoplast Composite im Jahr 2007 in Langenfeld im Rheinland. Das Unternehmen wurde einschließlich Technologie und geistigem Eigentum im März 2015 von Bayer Material Science übernommen, der Vorgängerorganisation von Covestro, und zog kurz darauf nach Markt Bibart. Dort begann dann der Auf- und Ausbau zum heutigen Produktionsstandort. Ein Grund für die Wahl des Standorts ist nach Unternehmensangaben die Nähe zu Universitäten, die intensiv an der Entwicklung von Verbundwerkstoffen forschen.

»Automobil Industrie« Leichtbau-Gipfel

Neugierig geworden? Weitere konkrete Anwendungsbeispiele, Vorträge und persönliche Gespräche zum automobilen Leichtbau stehen im Mittelpunkt des »Automobil Industrie Leichtbau-Gipfel« vom 13. bis 14. März 2018 in Würzburg. Alle Informationen zur Veranstaltung: www.leichtbau-gipfel.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45184743)

SGL Carbon; Cadera Design/VCG; EDAG; CSI; Stefan Bausewein; ; Covestro; Jens Scheiner/»Automobil Industrie«; Audi; Opel; Salewski/Munda; Elring Klinger; Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover; IAV; Patrick Langer, KIT; Porsche; Christoph Schönbach/Magna; Röchling Automotive; BBS Automation; CSI Entwicklungstechnik; Composites Europe; Wilfried Wulff/BMW; Novelis; Daimler; Edag; Drako Motors; Martin Pröll