Suchen

Motorsport-Engineering Cupra baut Motorsport-Hauptsitz

Autor: Jens Scheiner

Die Seat-Sportmarke Cupra baut eine eigene Unternehmenszentrale in unmittelbarer Nachbarschaft des Seat-Hauptsitzes in Martorell. Das neue Gebäude soll bis Ende des Jahres fertiggestellt und im ersten Quartal 2020 bezugsfertig sein.

Firmen zum Thema

Die Seat-Sportmarke Cupra baut eine eigene Unternehmenszentrale in unmittelbarer Nachbarschaft der Seat Zentrale in Martorell.
Die Seat-Sportmarke Cupra baut eine eigene Unternehmenszentrale in unmittelbarer Nachbarschaft der Seat Zentrale in Martorell.
(Bild: Cupra)

Die Seat-Sportmarke Cupra bekommt eine eigene Unternehmenszentrale. Das neue Mehrzweckgebäude mit Fokus auf Motorsport entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft des Seat-Hauptsitzes in Martorell und erstreckt sich über 2.400 Quadratmeter sowie zwei Stockwerke. Das Bauwerk ist dem Fahrerlager einer Rennstrecke nachempfunden und entsteht auf einem 10.500 Quadratmeter großen Areal.

Künftig wird an dem neuen Firmensitz die operative Zentrale der Vertriebs-, Marketing-, Einkaufs- und Finanzabteilungen ihr Zuhause finden. Das neue Gebäude soll bis Ende des Jahres fertiggestellt und im ersten Quartal 2020 bezugsfertig sein.

Zusätzlich wird Cupra eigene Räume in der Casa Seat im Herzen Barcelonas beziehen, sobald auch dieses neue Mehrzweckgebäude errichtet wurde. Das Gebäude von Seat Sport, wo die Cupra-Zentrale bisher untergebracht war, soll ebenfalls noch in diesem Jahr zur „Cupra Racing Factory“ umgestaltet werden. Dort plant der OEM, Rennfahrzeuge zu entwickeln und herzustellen.

(ID:45997775)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE