Abgasskandal

Die Diesel-Odyssee: Eine Chronik des Versagens

| Autor / Redakteur: Christian Otto / Sven Prawitz

Mit der Verhaftung von Audi-Chef Rupert Stadler erhielt die Diesel_Krise eine neue Dimension. Eine Chronologie.
Mit der Verhaftung von Audi-Chef Rupert Stadler erhielt die Diesel_Krise eine neue Dimension. Eine Chronologie. (Foto: Porsche)

Die lange Irrfahrt des Diesels geht weiter: Nach der Verhaftung von Audi-Chef Rupert Stadler gerät Porsche wieder unter Verdacht. Die Chronologie der wenig ambitionierten Aufklärungsversuche zeigt ein Versagen, das die ganze Branche beschädigt hat.

Die Dieselmotoren des Porsche Panamera sollen einen erhöhten Ausstoß von Stickoxiden haben, das meldete der „Spiegel“ unter Berufung auf Informationen aus dem Bundesverkehrsministerium. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) soll „in Kürze“ eine verpflichtende Aktion anordnen, heißt es. Laut einer Meldung der Presseagentur dpa erklärte Porsche am Freitag (20. Juli), man wolle sich mit Blick auf laufende Abstimmungsprozesse nicht näher dazu äußern. Generell seien in den vergangenen Monaten „für Porsche-Dieselfahrzeuge umfangreiche Analysen durchgeführt“ worden. „Zu diesen fortlaufenden Überprüfungen ist Porsche in enger Abstimmung mit den Behörden, insbesondere dem KBA“, heißt es weiter in der dpa-Meldung.

Mit der Verhaftung von Audi-Chef Rupert Stadler im Juni erreichte der Dieselskandal einen vorläufigen Höhepunkt. Nun ist die schon seit September 2015 andauernde Odyssee von Enthüllungen, vermeintlicher Aufklärung und immer wieder neuen Vorwürfen um ein Kapitel „reicher“. Damals waren US-Behörden der Manipulation an knapp einer halben Millionen Dieselfahrzeugen von Volkswagen in den Vereinigten Staaten auf die Schliche gekommen. Das führte zu einem Dominoeffekt: Auch bei anderen Konzernmarken fanden sich in Dieselmodellen Abschaltvorrichtungen, die Stickoxidwerte bei Prüfstandtests optimierten. In der realen Fahrsituation auf der Straße wurden die Grenzwerte dann um ein Vielfaches übertreten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45340248 / Abgas)