Suchen

Zulieferer-Messe

Die IZB 2016 im Überblick

| Autor/ Redakteur: Jens Scheiner / Thomas Günnel

Als im Jahr 2001 die Wolfsburg AG das erste Mal die internationale Zuliefererbranche in den Allerpark lud, standen Themen wie 42-Volt-Bordnetze im Fokus. 15 Jahre später haben sich die Themen weiterentwickelt und die Anforderungen an die Zulieferer stark geändert.

Firmen zum Thema

Am 18. Oktober öffnet die Internationale Zuliefererbörse (IZB). Im MIttelpunkt: die Digitalisierung der Mobilität.
Am 18. Oktober öffnet die Internationale Zuliefererbörse (IZB). Im MIttelpunkt: die Digitalisierung der Mobilität.
(Bild: IZB)

Am 18. Oktober 2016 öffnet die Internationale Zuliefererbörse (IZB) im Wolfsburger Allerpark zum neunten Mal ihre Pforten. In diesem Jahr steht nicht wie zur IZB im Jahr 2014 ein Partnerland im Fokus. Vielmehr zieht sich ein Thema wie ein roter Faden durch das Gipfeltreffen der Branche sowie durch das begleitende Rahmenprogramm: die Digitalisierung der Mobilität. In der Automobilindustrie ist der digitale Wandel bereits in vollem Gange. Er betrifft nicht nur das vernetzte Fahren wie beispielsweise Fahrerassistenzsysteme, Smartphone-Integration und Fahrzeugvernetzung. Mittlerweile ist längst schon die gesamte automobile Wertschöpfungskette involviert. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen sich Automobilhersteller und Zulieferer dem Wandel stellen, neue Prozesse aufsetzen und sich der Innovationsgeschwindigkeit von automobilfernen Unternehmen wie Google und Apple anpassen. Anlass genug, dieser Thematik im Rahmen des Internationalen Automobil Kongresses besonderes Augenmerk zu schenken.

Ergänzendes zum Thema
Die IZB in Kürze
  • Veranstaltungsort: Allerpark, Oebisfelder Straße, 38448 Wolfsburg
  • Datum: 18. bis 20. Oktober 2016
  • Öffnungszeiten für Fachbesucher: 10 Uhr bis 18 Uhr
  • Eintrittspreise: Tageskarte: 28 Euro, 3-Tages-Karte: 65 Euro
  • Schüler/Studenten/Rentner (mit gültigem Ausweis): freier Eintritt
  • Internationaler Automobil Kongress

    Als Schirmherr wird Johann Jungwirth, Chief Digital Officer der Volkswagen AG, mit seiner Keynote zur digitalen Transformation der Wolfsburger die Veranstaltung eröffnen. Intelligente Mobilität, Lösungsansätze der Automobilhersteller, Strategien erfolgreicher Zulieferer und Dienstleister sowie Software/Big Data – das sind die Themenblöcke des Kongresses. Namhafte Referenten von Volkswagen, Audi und Scania stellen ihre Strategien zur digitalen Transformation vor. Die Sicht der Zulieferer und Dienstleister verdeutlichen Vertreter der Bosch Engineering und Business Solutions, der Management- und IT-Beratungsfirma MHP und Continental. Am Nachmittag präsentieren unter anderem Referenten des Entwicklers und Anbieters cloudbasierter Kartendienste Here und der Fraunhofer Gesellschaft ihre Ansätze zu Architekturen von Softwaresystemen sowie zur Daten- und Systemintegration. Auch Unternehmen, die nicht auf der Sonderausstellungsfläche in Halle 1 platziert sind, bilden das Thema, das sich durch die gesamte automobile Wertschöpfungskette zieht, bei ihrer Messepräsenz ab.

    Bildergalerie

    Bildergalerie mit 49 Bildern

    Beliebte Jobbörse

    Die IZB-Jobbörse stieß in den vergangenen Jahren auf stetig wachsendes Interesse, bei Ausstellern und Stellensuchenden gleichermaßen. So nutzten 2014 über 2.500 Studierende, Absolventen und Young Professionals die Gelegenheit des direkten Kontakts mit den Ausstellern. Am 20. Oktober beantworten Personalverantwortliche der Aussteller auf der Messe alle Fragen rund um Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Eine Jobwall in Halle 1 präsentiert aktuelle Jobangebote. Einen kostenlosen Check von Bewerbungsmappen bietet die Wolfsburg AG an ihrem Stand an. Bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises erhalten Studenten und Schüler am 20. Oktober freien Eintritt zur IZB.

    Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44250828)