Suchen

Entwicklungsdienstleister EVA eröffnet zweites Büro in München

Redakteur: Christian Otto

Mit der zweiten Dependance will der Engineering-Spezialist eine noch größere Anzahl von Projekten parallel abwickeln. 120 zusätzliche Arbeitsplätze stehen dafür zur Verfügung.

Firmen zum Thema

Dem EVA-Geschäftsführer Marcus Mülleneisen und seinem Team steht nun noch ein zweiter Münchner Standort zur Verfügung.
Dem EVA-Geschäftsführer Marcus Mülleneisen und seinem Team steht nun noch ein zweiter Münchner Standort zur Verfügung.
(Foto: EVA)

Der Entwicklungsdienstleister EVA Fahrzeugtechnik GmbH feierte die Eröffnung seiner neuen Münchner Niederlassung in der Taunusstraße 38. Damit baut das Unternehmen seine Kapazitäten an Projektbüros aus. Laut EVA stehen nun auf 1.700 m2 Büros mit insgesamt 120 Arbeitsplätzen und Besprechungsräumen zur Verfügung, um mehrere Projekte parallel unter absoluter Geheimhaltung abarbeiten zu können.

Der Entwicklungsdienstleister bietet Leistungen in den Bereichen Projekt- und Anforderungsmanagement, Konzeptentwicklung, Funktionsentwicklung, Simulation, Applikation sowie Test & Absicherung.

Spezialisierung bei der E-Mobilität

In der Elektromobilität hat sich das Unternehmen auf die Bereiche E-Maschine und Hochvoltspeicher spezialisiert. Ein eigenes akkreditiertes Prüflabor steht für den Test und die Analyse von Fahrzeugbatterien zur Verfügung. Nachdem Batterien ihr Lebenszyklusende in den Fahrzeugen erreicht haben, finden sie durch die Second-Life-Konzepte eine Weiterverwendung bei Energieversorgern.

Bereits seit 1994 ist das Münchner Unternehmen nach eigenen Angaben überwiegend für einen großen bayerischen Automobilhersteller in der Fahrzeugentwicklung tätig. Heute sind rund 150 Mitarbeiter an den Standorten in der Heidemannstraße und der Taunusstraße in München beschäftigt.

(ID:43782250)