Suchen

Erfolgs-Modell Fahrbericht Skoda Octavia: Eine Klasse besser

| Autor / Redakteur: ampnet/Sm / Christian Otto

Die dritte Generation des Octavia beweist erneut, dass sich Qualität und attraktive Preise nicht ausschließen. Wie die Vorgänger überzeugt er durch Größe und hat gleichzeitig noch bei der Wertigkeit zugelegt. So kann er sich auch mit Modellen oberhalb des Kompakt-Segments messen.

Die dritte Generation des Skoda Octavia beweist erneut, dass sich Qualität und attraktive Preise nicht ausschließen.
Die dritte Generation des Skoda Octavia beweist erneut, dass sich Qualität und attraktive Preise nicht ausschließen.
(Foto: Auto-Medienportal.Net)

Auch konzerninterner Wettbewerb belebt das Geschäft. Vor allem dann, wenn sich die Marken unter dem gemeinsamen Dach deutlich gegeneinander abgrenzen. Im Wolfsburger Konzern steht der Golf als Markenkern für die gediegene Moderne. Der Seat Leon gilt in seiner neuesten Version als frische Alternative für die Jugend. Und auch der Skoda Octavia geht seinen eigenen Weg: Er setzt sich auf einmal nicht mehr neben den Golf, sondern darüber.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

Es sind nicht nur die rund 40 Zentimeter mehr Länge, die den Skoda Octavia so viel größer wirken lassen als den Golf. Es sind die Proportionen, die eine höhere Auto-Klasse als das ihm zugewiesene Kompakt-Segment vermuten lassen. Kurzer Überhang vorn, lange Motorhaube und langer Radstand sowie ein Coupé-artig geformtes Dach, das in ein kurzes Heck mit Abrisskante mündet. Das sind die Formen einer sportlichen Limousine. Der hausbackene Charme der Generationen 1 und 2 ist mit dem neuen Design verflogen.

Attraktiver Einstiegspreis

Und die neue Optik geht nicht zu Kosten eines höheren Preises. Der bleibt weiterhin attraktiv: Mit 15.990 Euro für den Einstiegsbenziner in der einfacheren der drei Versionen (Active, Ambition und Elegance) mit dem 1,2 TSI-Benziner, 63 kW/86 PS und Fünf-Gang-Getriebe liegt der Skoda rund 500 Euro über dem Seat und 1.000 Euro unterhalb des Golf. Der teuerste Octavia ist der 2.0 TDI Elegance mit 110 kW/150 PS und Sechs-Gang-DSG für 28.560 Euro.

Doch schon die günstigeren Ausstattungsvarianten sorgen für eine positive Wahrnehmung des Innenraums, der stilsicher und qualitativ hochwertig verarbeitet ist. Alles fühlt sich wertig an und sieht auch so aus. Sparmaßnahmen sind im Innenraum beim Octavia nicht spürbar: So verfügt der Tscheche, wie eine Limousine einer höheren Klasse, über ein dickes, griffiges Drei-Speichen-Lenkrad, klassische Rundinstrumente mit einem zentralen kleinen Bildschirm für Bordcomputer- und Navi-Anzeigen, wenn gewünscht das neue Navi mit einem Bildschirm der auf Annäherung reagiert, Chrom, glatten Flächen, Zierteilen und matt gebürstetem Metall.

(ID:37854700)