Suchen

Leichtbau-Gipfel 2017 Gegossene Leichtbauteile im Fahrzeug

| Redakteur: Sven Prawitz

Strenge Abgasgrenzwerte und die E-Mobilität machen neue Leichtbau-Konzepte erforderlich. Bauteile aus Gusseisen- und Aluminiumwerkstoffen leisten hierzu einen Beitrag, ohne größere Einschränkungen bei Festigkeit und Stabilität.

Firmen zum Thema

In Lkws (z. B. Daimler Actros) im Einsatz: Vorderfederbock (l.) und Einstiegsträger im laminaren Druckguss.
In Lkws (z. B. Daimler Actros) im Einsatz: Vorderfederbock (l.) und Einstiegsträger im laminaren Druckguss.
(Bild: Franken Guss)

Die E-Mobilität setzt mit besonderen Anforderungen der Antriebssysteme die Entwicklung des heute schon fortgeschrittenen Leichtbaus in besonderem Maße fort – der Leichtbau erstreckt sich jetzt über das gesamte Spektrum des Fahrzeugbaus. So werden Module im Fahrwerksbereich für Nutzfahrzeuge zunehmend von gegossenen Bauteilen bestimmt. Die gusstechnischen Verfahren ermöglichen eine lastoptimierte Auslegung, da kaum Einschränkungen für die Geometrie bestehen, und den Einsatz hoch fester Gusseisenwerkstoffe oder des klassischen Leichtbauwerkstoffes Aluminium.

Praktische Beispiele

Auf dem Leichtbau-Gipfel 2017 zeigen zwei Referenten von Franken Guss an Beispielen, mit welchen Methoden solche Konzepte erarbeitet worden sind. Der Spezialist für Eisen- und Aluminiumguss hat mit seinen Fertigungstechniken die Möglichkeit, bei der Werkstoffauswahl zwischen Gusseisen- und Aluminiumwerkstoffen abzuwägen und daraus einen Anwendungsvorschlag zu erarbeiten. Die Gießerei hat sich vom Dienstleister zum Entwicklungspartner verändert. Ihre Entwicklungskompetenz besteht in der Anwendung von Simulationstechniken, zum Beispiel für den Lastfall, und Methoden der Bewertung von Werkstoffverhalten im Betriebszustand oder im Crashfall.

An vorliegenden Serienteilen aus Gusseisen mit Kugelgraphit oder Aluminiumwerkstoffen wird die praktische Bewährung solcher Konzepte auf dem »Automobil Industrie«-Leichtbau-Gipfel am 9. und 10. März in Würzburg gezeigt. Jetzt anmelden unter: www.leichtbau-gipfel.de

(ID:44515076)