Suchen

Sicherheit

Hyundai entwickelt zentralen Seitenairbag

| Autor/ Redakteur: Holger Holzer/SP-X / Maximiliane Reichhardt

Bei einem Autounfall droht dem Kopf nicht nur Gefahr durch harte Fahrzeugteile, sondern auch durch die Häupter der Mitinsassen. Hyundai will hier Abhilfe schaffen.

Firmen zum Thema

Hyundai will den zentralen Seitenairbag in künftigen Modellen einsetzen.
Hyundai will den zentralen Seitenairbag in künftigen Modellen einsetzen.
(Bild: Hyundai)

Konventionelle Seitenairbags schützen bei Autounfällen den Kopf vor dem Kontakt mit den harten Teilen der Fahrzeugflanke. Hyundai hat nun eine Variante entwickelt, die vor dem Zusammenprall mit dem Schädel des Nebenmanns bewahren soll. Der sogenannte zentrale Seitenairbag entfaltet sich aus dem Fahrersitz und bläst sich zwischen diesem und dem Beifahrersitz auf. Schutzwirkung soll das Sicherheitssystem auch bei Alleinfahrten bieten, indem es den Oberkörper des Insassen abstützt. Die Technik soll in künftigen Fahrzeugen des Herstellers eingesetzt werden. Die Koreaner rechnen damit, dass dadurch die Zahl der Kopfverletzungen, die beim Zusammenprall von Autoinsassen entstehen, um 80 Prozent sinkt. Zudem erwartet das Unternehmen bessere Ergebnisse beim Euro-NCAP-Crashtest, der künftig größeren Wert auf die Insassensicherheit bei einem Seitenaufprall legen will.

Safety Week

Auf der Safety Week in Würzburg treffen sich die Experten der Fahrzeugsicherheitsindustrie aus aller Welt. Die Safety Week ist die Plattform für das gesamte Spektrum der Fahrzeugsicherheit. Ebenso thematisiert sie die Technologien und Produkte, die in der Entwicklung eingesetzt werden. Das Fachmagazin »Automobil Industrie« ist Medienpartner der Safety Week.

Link zur Safety Week

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46185099)