Suchen

OEM Jeep: Der Erfolg hat viele Väter

| Autor / Redakteur: Wolfgang Pester / Jens Scheiner

Im letzten Jahr entscheid sich jeder sechste der rund drei Millionen Neuwagenkunden für ein Sport Utility Vehicle (SUV) - Tendenz in 2015 weiter steigend. Jeep profitierte besonders von diesem Trend.

Firma zum Thema

Ein neuer Jeep Wrangler ist für 2017 avisiert. Der direkte Nachfahre des Originals aller Geländewagen, den Willys MB, werde laut Hersteller auf der erfolgreichen Original-Jeep-Formel aufbauen – allerdings mit moderner Technik, eigenständigem Karosserie- und Innenraumdesign, aktuellen Motoren sowie zeitgemäßer Sicherheits- und Komfortausstattung.
Ein neuer Jeep Wrangler ist für 2017 avisiert. Der direkte Nachfahre des Originals aller Geländewagen, den Willys MB, werde laut Hersteller auf der erfolgreichen Original-Jeep-Formel aufbauen – allerdings mit moderner Technik, eigenständigem Karosserie- und Innenraumdesign, aktuellen Motoren sowie zeitgemäßer Sicherheits- und Komfortausstattung.
(Foto: FCA)

In Deutschland meldeten im Jahr 2014 rund14 Prozent mehr Käufer ein neues SUV an, als im Jahr zuvor. Die in der Statistik des Kraftfahrtbundesamts (KBA) jeweils als SUV und Geländewagen klassifizierten Pkw haben 2014 bereits die Kleinwagen überholt. Der Golfklasse mit 26,4 Prozent sind die Geländewagen für die Stadt mit insgesamt 17,4 Prozent und 529.000 Fahrzeugen hart auf den Fersen – darunter die bei den Käufern zunehmend beliebter werdenden Modelle von Jeep.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Das größte SUV von Jeep, der Grand Cherokee, fuhr 2014 auf den Spitzenplatz der meistverkauften Import-Geländewagen seiner Klasse. Mit einem Plus von 49 Prozent auf mehr als 10.000 Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahr erzielte die Marke 2014 in Deutschland den besten Absatz seit 30 Jahren. Und der Run auf Jeep hält 2015 an, denn mit insgesamt 8.378 neu zugelassenen Fahrzeugen in den ersten sieben Monaten 2015 stiegen die Neuverkäufe um 68,98 Prozent beziehungsweise um 3.420 Neuzulassungen.

Laut dem Center of Automotive Management (CAM) sind die Italo-Amerikaner mit mehr als einer Millionen gebauten Fahrzeugen weltweit der größte SUV-Hersteller. In dem positiven Umfeld wächst Jeep seit fünf Jahren ununterbrochen und die Verkaufszahlen stiegen 2014 gegenüber dem Vorjahr weltweit um 39 Prozent an. Im heimischen Absatzmarkt USA legte man um 41 Prozent zu, in Asien um 42 Prozent und in Europa sogar um 65 Prozent. Die SUV-Palette reicht vom neuen kleinen Renegade über den kompakten Compass zum besonders schick ausgestatteten Cherokee sowie zur Jeep-Ikone Wrangler bis hin zum Grand Cherokee. Die fünf Modelle stehen im Wettbewerb jeweils zum Beispiel mit Mini Countryman, VW Tiguan, Audi Q5 sowie Mercedes G-Klasse und BMW X5.

Von Willys MB zur Marke Jeep

Doch den Erfolg machte die Fiat Group Automobiles S.p.A. und Chrysler LLC möglich, die nach fünf Jahren 2014 zur Fiat Chrysler Automobiles (FCA) fusionierten, wo Jeep als völlig selbstständige Marke agiert. Bis dahin hatte Jeep viele Firmen-Labels: Als Offroader entstanden, hieß er ursprünglich Willys MB - den Willys-Overland Motors ab 1941 für die US-Armee baute. Erst seit 1950 trägt der Jeep den geschützten Markennamen und fährt seitdem mit zivilen Fahrzeugen gleichen Namens in der Erfolgsspur. In Europa wurde Jeep bisweilen als Name für Geländewagen benutzt - wie etwa Tempo für Papiertaschentücher. In den USA hatte sich dagegen für die Geländewagen der Begriff SUV durchgesetzt.

Jeep und seine SUV waren als Geschäftsbereich unter vielen (Konzern-)Dächer beheimatet, zu denen auch Daimler und Chrysler gehörten. Infolge der weltweiten Finanzkrise ab 2007 kam Jeep mit der Chrysler LLC im Jahr 2009 unter die Fittiche des neuen Anteilseigners Fiat Group Automobiles und seines Vorstandsvorsitzenden Sergio Marchionne. Der in Italien geborene kanadische Manager führte beide Konzerne zur Fusion, die seit 2014 als Fiat Chrysler Automobiles (FCA) ihren Sitz in Amsterdam hat. Und Marchionne schlägt weiterhin den Takt für die Modelloffensive, denn er will, dass der Neuwagenabsatz von den 1,017 Millionen Jeep im Jahr 2014 in vier Jahre auf 1,9 Millionen Fahrzeuge steigt.

(ID:43549657)

Über den Autor