Suchen

Zulieferer Joint Venture: SGL übernimmt BMW-Anteile

| Redakteur: Lisa Marie Waschbusch

Die SGL Group wird alleiniger Eigentümer des Gemeinschaftsunternehmens SGL ACF mit BMW. Der Zukauf entspreche der Strategie, alle Stufen der Carbonfaser-Wertschöpfungskette aus einer Hand anzubieten. Die Kooperation mit BMW soll dennoch fortgeführt werden.

Firmen zum Thema

SGL Carbon SE wird nach dem schrittweisem Erwerb des 49-Prozent-Anteils bis 2020 der alleinige Eigentümer des bisherigen Joint Ventures SGL ACF mit BMW.
SGL Carbon SE wird nach dem schrittweisem Erwerb des 49-Prozent-Anteils bis 2020 der alleinige Eigentümer des bisherigen Joint Ventures SGL ACF mit BMW.
(Bild: SGL Group )

Die SGL Carbon SE erwirbt die 49-Prozent-Beteiligung der BMW Group an dem Gemeinschaftsunternehmen SGL Automotive Carbon Fibers GmbH & Co. KG (Deutschland) und die Anteile an SGL Automotive Carbon Fibers LLC (USA) – zusammen SGL ACF. Eine entsprechende Vereinbarung haben beide Unternehmen am Freitag (24. November) unterzeichnet. Demnach soll die SGL Group zwischen Anfang 2018 und Ende 2020 zum alleinigen Eigentümer der SGL ACF werden. Für die derzeit insgesamt circa 450 Mitarbeiter von SGL ACF soll die Übernahme ihres Unternehmens keine unmittelbaren Auswirkungen haben, heißt es in einer Mitteilung.

Die Kooperation beider Unternehmen bei zukünftigen Projekten mit Einsatz von Carbon soll weiterhin bestehen bleiben. Die Lieferverträge für den Bezug von Carbonprodukten von SGL ACF für den BMW i3, den BMW i8 sowie den BMW 7er bis in das nächste Jahrzehnt sollen von der Transaktion unberührt bleiben. Damit setzt die SGL Group ihre Neuausrichtung fort: Der Hersteller von Carbonfasern möchte die Wertschöpfung erweitern und künftig in stärkerem Maße Komponenten herstellen und liefern.

Über SGL ACF

Das Gemeinschaftsunternehmen SGL ACF wurde im Jahr 2009 mit dem Ziel gegründet, die Verwendung des Leichtbau-Werkstoffs Carbon in der Automobilbranche zu etablieren und die Versorgung von BMW mit Carbonfasern und -Gelegen zu sichern. Bereits bei der Gründung des Joint Ventures soll eine Übernahme der BMW-Anteile durch die SGL Group als Möglichkeit vorgesehen worden sein. SGL ACF betreibt seine Produktion in Moses Lake im US-Bundesstaat Washington und im bayerischen Wackersdorf. Im Geschäftsjahr 2016 soll das Joint Venture rund 90 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet haben.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45026280)