Suchen

Digitalisierung Kuka beteiligt sich an Device Insight

Redakteur: Sven Prawitz

Der Augsburger Roboterhersteller Kuka beteiligt sich an der Münchner Firma Device Insight und will auf diese Weise die IoT-Kompetenz seiner Tochtergesellschaft Connyun stärken.

Firmen zum Thema

Der „KMR iiwa“ ist ein mobiler Roboter. Er navigiert automatisch durch die Fertigung.
Der „KMR iiwa“ ist ein mobiler Roboter. Er navigiert automatisch durch die Fertigung.
(Bild: B&B)

Kuka gibt die Beteiligung an der Münchner IoT-Firma Device Insight GmbH bekannt. Der in Augsburg ansässige Roboterhersteller will mit diesem Schritt die IoT-Kompetenz seiner Start-up-Tochter Connyun stärken und das eigene Portfolio in Sachen IoT und Industrie 4.0 ausbauen.

Device Insight hat sich auf IoT-Plattformen im Automatisierungsbereich und für vernetzter Produkte (Centersight) spezialisiert. Zu den Kunden zählen Unternehmen aus dem Maschinenbau, der Gebäudetechnik und dem Fahrzeugbereich. Weitere Schwerpunkte sind die Bereitstellung globaler IoT-Kundenanwendungen und die Beratung im Hinblick auf digitale Geschäftsmodelle.

Über Device Insight

Während Device Insight seit 2003 am Markt aktiv ist und über fast eine Million „Connected Devices“ verfügt, stellt Kuka der Partnerschaft globale Kundenzugriffe, Automatisierungs-Know-how und – über Connyun – Expertise im Bereich Big Data zur Verfügung. Das Unternehmen, das 75 IT-Experten beschäftigt, arbeitet seit über einem Jahr mit Connyun bei verschiedenen Projekten zusammen. Eines dieser Projekte betraf die Vernetzung von Maschinen in der Kuka-eigenen Fertigung.

(ID:45025730)