Elektroauto Lucid startet in Deutschland – und das sind die Preise

Von Andreas Wehner

Am kommenden Wochenende öffnet der erste europäische Showroom des US-Autobauers Lucid in München. Lucid hat zudem seine nächsten Schritte verraten und die ersten Preise bekanntgegeben.

Anbieter zum Thema

Lucid vertreibt seine Fahrzeuge Online und über die sogenannten Lucid-Studios in großen Städten.
Lucid vertreibt seine Fahrzeuge Online und über die sogenannten Lucid-Studios in großen Städten.
(Bild: Lucid)

Der US-Elektroauto-Hersteller Lucid eröffnet am kommenden Wochenende seinen ersten Showroom in Europa. Ab dem 13. Mai können Kunden und Interessenten sich im Lucid-Studio in München über die Fahrzeuge des Start-ups informieren. Der Standort befindet sich am Odeonsplatz im Zentrum der bayerischen Landeshauptstadt.

Zunächst wird es – wie schon in den USA – auch in Deutschland nur die besonders Leistungs- oder Reichweitenstarke Erstauflage des Lucid Air geben. Die limitierte „Dream Edition“ kommt immer in Vollausstattung und kostet 218.000 Euro. Sie ist entweder auf Leistung („Dream Edition P“) oder auf Reichweite („Dream Edition R“) optimierte. Erstere kommt mit fast schon wahnwitzigen 828 kW/1.126 PS und schafft es in 2,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Wem 696 kW/946 PS reichen, der kann mit der reichweitenoptimierten Version dafür laut Lucid bis zu 900 Kilometer mit einer Akkuladung fahren.

Regulärer Lucid Air startet bei rund 100.000 Euro

Kleiner Wermutstropfen: Die „Dream Edition“ ist bereits ausverkauft. Die ersten Auslieferungen sollen Ende 2022 erfolgen. Wer sich jetzt für einen Lucid Air entscheidet, muss mit den weniger leistungsstarken, aber günstigeren Versionen „Pure“, „Touring“ oder „Grand Touring“ Vorlieb nehmen. Die genauen Spezifikationen verrät Lucid noch nicht, ebenso wenig die Preise im Detail. Nur so viel: Die Preisliste soll in Deutschland bei rund 100.000 Euro starten.

Bildergalerie

Bestellungen sind gegen Zahlung einer erstattungsfähigen Reservierungsgebühr von 300 Euro möglich – und zwar in Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Monaco, den Niederlanden, Norwegen, Spanien, Schweden, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich. Das Unternehmen setzt vor allem auf den Online-Vertrieb. Kunden können die Autos jedoch auch in den Lucid-Studios kaufen.

Nach dem Start in München will Lucid noch in diesem Jahr weitere Standorte in Deutschland, den Niederlanden, Norwegen und der Schweiz eröffnen. Neben den Studios wird es zudem spezialisierte Service-Center geben. Diese sollen zusammen mit mobilen Service-Teams für Wartung und Reparatur der Fahrzeuge sorgen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48306335)