Suchen

Continental Luftfedersystem für Elektrofahrzeuge

| Redakteur: Thomas Günnel

Continental hat ein Luftfedersystem für ein vollelektrisches Fahrzeug entwickelt. Das System wurde bereits im Frühjahr 2012 an einen Hersteller von Elektrofahrzeugen ausgeliefert.

Firmen zum Thema

Die Luftfederung für Elektrofahrzeuge erlaubt das Absenken der Karosserie und ist leichter als ein Fahrwerk mit Stahlfedern.
Die Luftfederung für Elektrofahrzeuge erlaubt das Absenken der Karosserie und ist leichter als ein Fahrwerk mit Stahlfedern.
(Foto: Continental)

Das Luftfedersystem musste die Anforderungen an elektrisches Fahren erfüllen – entsprechend hoch waren die Anforderungen: geringes Gewicht und geringer Energieverbrauch bei mindestens gleicher Funktionalität wie in anderen Projekten. Zum Einsatz kommt eine geschlossene Luftversorgung mit einem leistungsfähigen Kompressor kombiniert mit einem Magnetventilblock.

Leichter als Stahlfedern

„Die geschlossene Luftversorgung pumpt die Luft auf einem hohen Druckniveau in einem Kreislauf zwischen dem Speicher und den Luftfedern hin und her. Das erlaubt nahezu unbegrenzt viele aufeinander folgende und schnelle Niveauwechsel“, erklärte Christian Steinmann, Leiter des Segments Suspension Systems. Veränderungen des Fahrzeugniveaus erfolgen entweder automatisch durch die Steuerelektronik in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit oder auf Knopfdruck durch den Fahrer. Das Gesamtsystem ist laut Hersteller leichter als Stahlfedern. Die mögliche Absenkung des Fahrzeugs führt zudem zu einem geringeren Luftwiderstand und reduziert auf diese Weise nochmals den Energieverbrauch. Die Produktion der Komponenten für das elektronische Luftfedersystem für die vollelektrische Limousine findet am Standort Morganton, North Carolina/USA statt.

(ID:42293584)